Wismar : Leben und lernen im Nordwesten

Marie Kopischke (l.) und Tine Pundt präsentieren die Lavin Schüler GmbH aus Lübstorf. Fotos: Holger Glaner
1 von 3
Marie Kopischke (l.) und Tine Pundt präsentieren die Lavin Schüler GmbH aus Lübstorf. Fotos: Holger Glaner

Heute schließt die zweitägige Berufsinfobörse / Auch die Schülerfirma Lavin und die Derstappen GmbH präsentieren sich

svz.de von
26. September 2015, 00:02 Uhr

Die beiden sind jung. Sehr jung sogar. Und doch stehen sie den Auszubildenden, Ausbildern, Personalverantwortlichen und Geschäftsführern kleiner und großer Unternehmen auf den benachbarten Messeständen in Nichts nach. Denn die elfjährige Tine Pundt und die zwölfjährige Marie Kopischke betreuen auf der 20. Berufsinfobörse in Wismar ihren eigenen Stand. – Willkommen bei der Kunstagentur Lavin Schüler GmbH aus Lübstorf!

An den beiden Schülerinnen der Lübstorfer Werner-Lindemann-Schule müssen alle gut 2000 erwarteten Besucher der diesjährigen Jubiläumsveranstaltung vorbei. Denn der Messestand ihrer Schülerfirma befindet sich unmittelbar am Durchgang vom Foyer in die Alte Reithalle am Bürgerpark. Doch was hat hier eine Schülerfirma zu suchen? Die Messe ist doch eigentlich ein Treffpunkt von Wirtschaft und potenziellen Auszubildenden. „Wieso, wir sind doch auch eine richtige Firma“, geht Marie in die Offensive. „Wir sind sechs Angestellte mit einem richtigen Arbeitsvertrag. Und wenn jemand bei unseren regelmäßigen Zusammenkünften ein paar Stunden gefehlt hat, kann er sogar gefeuert werden.“

Upps, das klingt hart, wie im richtigen Leben. Ja, und genau das ist es auch. Die Schülerfirma präsentiert sich auf der zweitägigen Infobörse mit dem, was im Laufe eines Jahres von den sechs Angestellten und bis zu zehn Helfern aus Wahlpflichtkursen der Schule so alles produziert wird. Und da kennt die Kreativität keine Grenzen. Handgeformte Schüsseln aus alten Amiga- und Eterna- Schallplatten, Filzsocken, Papierlampenschirme aus Muffin-Förmchen. Großartig. Nur der Chef, der fehlt momentan. Denn die bisherige Geschäftsführerin hat die Schule beendet, in 14 Tagen muss deshalb eine neue Führungsspitze gewählt werden. Ein Job für Marie? Ein Job für Tina? Nichts da! „Das sollen mal lieber die Jungs machen. Die sind älter als wir und haben auch mehr Erfahrung“, erklären die beiden wie aus einem Mund.

Mehr Erfahrung als die beiden haben vermutlich schon die Auszubildenden der Derstappen GmbH. Die Lützower haben ihren Infostand gleich um die Ecke der Lübstorfer Schülerfirma. Und hier wird gehobelt, bis die Werkzeuge glühen. Denn die Azubi demonstrieren schon mal, worauf es in ihrem Job ankommt. Freude und Genauigkeit. „Eigentlich wollte ich ursprünglich Zimmermann werden, doch dann habe ich mich für eine Tischlerlehre entschieden. Und das war gut so. Es macht mehr Spaß, weil ich hier einfach genauer arbeiten muss“, schildert Tim Ulrich Dannenberg seine ersten Eindrücke von der gerade begonnenen Lehre, denn der 17-Jährige hat seine dreijährige Ausbildung in Lützow gerade erst begonnen. So, wie Lucie Martina Heyne. „Tischler ist mein absoluter Traumberuf“, sagt die 17-Jährige.

Jugendliche, die erst noch auf der Suche nach ihrem Traumjob sind oder noch gar keine Vorstellung haben, in welche Richtung es im Berufsleben einmal gehen soll, können sich noch am heutigen Sonnabend von 10 bis 13 Uhr auf der 20. Berufsinfobörse in der Alten Reithalle am Wismarer Bürgerpark ein Bild davon machen, welche Möglichkeiten es im Nordwestkreis gibt. Denn die sind weitaus größer, als so mancher denkt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen