Schloss Plüschow : Kunsttalente zeigen ihre Werke

Eine Woche lang konnten die jungen Leute an einem Talentecamp in Plüschow und Friedrichshagen teilnehmen.
1 von 2
Eine Woche lang konnten die jungen Leute an einem Talentecamp in Plüschow und Friedrichshagen teilnehmen.

Im Künstlerhaus Schloss Plüschow wird morgen eine Ausstellung mit Werken von besonders talentierten Kindern und Jugendlichen eröffnet

von
26. August 2016, 04:45 Uhr

Besonders talentierte Schülerinnen und Schüler aus Mecklenburg-Vorpommern absolvieren derzeit Workshops in Plüschow und Friedrichshagen. Dazu eingeladen sind zum Beispiel Emma Weigert aus Gadebusch und Nele Niehusen aus Cramonshagen. Sie zählen zu den 20 Kindern und Jugendlichen, die unter Anleitung von erfahrenen Künstlerinnen und Künstlern ihre Kreativität unter Beweis stellen. Die Ergebnisse der Workshops werden morgen von 12 bis 16 Uhr in einer Ausstellung präsentiert. Und das im Mecklenburgischen Künstlerhaus Schloss Plüschow.

„In den Workshops wird das Thema der kreativen Verknüpfung von Tradition und Fremde eine besondere Rolle spielen. Die Kreativität der Jugendlichen wird auf experimentelle Art und Weise gefördert, spannende Themen aus dem Alltagsleben der jungen Generation werden mit künstlerischen Mitteln hinterfragt“, sagt Miro Zahra. Sie ist mit Daniela Melzig die Projektleiterin.

Das Besondere am Talentcamp 2016 sei die Möglichkeit an historischen Orten umgeben von ursprünglicher Natur und in Begleitung von erfahrenen Künstlerinnen und Künstlern kreativ zu arbeiten. So bieten Silke Tolk, Martina Weiss, Dörte Kiehn, Felix Fugenzahn und Simone Kamradt-Schröder fünf unterschiedliche Workshops in Friedrichshagen und in Plüschow an. Auch die Verknüpfung zu den im Künstlerhaus arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern zeigt den jungen Leuten mögliche zukünftige Wirkungsfelder und Einblicke in die Arbeitsweisen zeitgenössischer Kunst auf.

Im Jahr 2015 hatte es die Premiere für dieses Talentcamp gegeben. Auch damals waren besonders begabte Kinder und Jugendlich dazu eingeladen worden. Sie hatten zuvor am Projekt „Künstler für Schüler“ des Künstlerbundes Mecklenburg und Vorpommern e.V. teilgenommen. Dabei gingen echte Profis in die Schulen und absolvierten wie im Gymnasium Gadebusch mit den jungen Leuten ein mehrtägiges Kunstprojekt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen