Wismar : Kunst zum Frühstück

Freut sich auf die Besucher: Sammlungsleiterin Dr. Karen E. Hammer. Hier vor der 600 Jahre alten Madonna aus der Heilig Geist Kirche Wismar.
Freut sich auf die Besucher: Sammlungsleiterin Dr. Karen E. Hammer. Hier vor der 600 Jahre alten Madonna aus der Heilig Geist Kirche Wismar.

Start der dreiteiligen Sonntagsreihe zu Skulpturen im Museum Wismar

von
26. März 2019, 05:00 Uhr

Im Verlauf des Frühjahrs präsentiert das Stadtgeschichtliche Museum
Wismar wieder eine Sonntagsreihe unter dem Titel „Kunst zum Frühstück“. In
diesem Jahr möchte Sammlungsleiterin Dr. Karen E. Hammer Einblicke in den Skulpturenschatz des Schabbells geben. Sie beginnt am Sonntag, 31. März, um 11 Uhr mit dem Spätmittelalter. „Madonna, Ritter, Drache - Figuren aus dem Mittelalter geben Einblicke in die Geschichte“ , heißt die erste Veranstaltung.

Was erzählen drei Exponate in der Abteilung „Wismar hansisch“ des Stadtgeschichtlichen Museums? Ein Reiter, ein astronomischer Uhrzeiger und eine Muttergottes stehen im Mittelpunkt des Vormittags. Alle drei Objekte befanden sich ursprünglich in den Wismarer Kirchen St. Georgen, St. Marien und Heilig Geist. Alle drei Skulpturen bergen Geheimnisse, die auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind. Die Kunsthistorikerin Karen E. Hammer bietet mögliche Deutungen. Bei anschließendem Kuchen, Kaffee, Tee und einem Glas Sekt kommen alle Gäste miteinander ins Gespräch. Kunstfreunde und solche, die es werden wollen, können sich schon die weiteren Termine vormerken: Kunst zum Frühstück zu Skulpturen der Renaissance findet am 28. April satt. Teil drei befasst sich am 26. Mai mit Skulpturen der Moderne. Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon 03841/ 2243110 oder E-Mail an museum@wismar.de.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen