Schulprojekt : Kunst im Klassenzimmer

Die Künsterin Miro Zahra (2.v.l.) tauschte ihr Atelier gegen ein Klassenzimmer. Mit Siebtklässlern startete sie zusammen mit Fachlehrerin Susanne Achsnick (2.v.r.) das Projekt „Raum für Wünsche und Träume“.
Die Künsterin Miro Zahra (2.v.l.) tauschte ihr Atelier gegen ein Klassenzimmer. Mit Siebtklässlern startete sie zusammen mit Fachlehrerin Susanne Achsnick (2.v.r.) das Projekt „Raum für Wünsche und Träume“.

Miro Zahra nahm Gadebuscher Gymnasiasten mit auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Bildenden Kunst

23-11367726_23-66109650_1416395505.JPG von
18. Juni 2015, 00:00 Uhr

Auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Bildenden Kunst sind Siebtklässler des Gadebuscher Gymnasiums aufgebrochen. Dabei konnten sie mit künstlerischen Mitteln ihren Wünschen, Träumen aber auch Ängsten und Erfahrungen aus dem Alltag einen Ausdruck verleihen.

Wertvolle Tipps erhielten sie bei diesem mehrtägigen Projekt von Miro Zahra, Mitglied des Künstlerbundes Mecklenburg und Vorpommern e. V.. Sie zeigte den Schülern mit Fachlehrerin Susanne Achsnick experimentelle Techniken, so dass ganz persönliche „Räume der Seele“ gestaltet werden konnten.

Die Siebtklässler gingen dabei derart konzentriert und motiviert ans Werk, dass Miro Zahra voll des Lobes war. „Die Schüler waren jeden Tag über sechs Stunden lang konzentriert bei der Sache. Das hat mich in Erstaunen versetzt und mir gezeigt: Dieses Projekt mit dem Namen ,Raum für Wünsche und Träume‘ ist für diese junge Generation genau das richtige. Sie wollten alles selber machen, brachten Schuhkartons mit und gestalteten ihn mit unterschiedlichsten Materialien“, sagt Miro Zahra.

Die Mühe könnte sich für einige Schüler doppelt lohnen. Denn erstmals winkt Teilnehmern des landesweiten Projektes „Künstler für Schüler“ eine Empfehlung für ein kostenfreien Talentcamp. Dieser soll im August dieses Jahres im Mecklenburgischen Künstlerhaus Schloss Plüschow stattfinden. Also dort, wo es u. a. sechs Gastateliers und eine Druckwerkstatt gibt und wo Künstler aus ganz Deutschland und Europa ihre Werke präsentieren.

35 Schulen beteiligen sich in diesem Jahr an der Künstler-für-Schüler-Aktion in MV. Zum zweiten Mal ist das Gadebuscher Gymnasium dabei, was Schulleiter Ingolf Litzner mit Stolz erfüllt. Denn mit Miro Zahra ist eine Künstlerin vor Ort, die alles andere als unbekannt in der Kunstszene ist. „Worüber ich mich außerdem freue, ist die Begeisterung, mit der eine komplette Klasse an dem Workshop teilnimmt“, so Litzner. Miro Zahra und Kunstlehrerin Susanne Achsnick hätten durch ihr Einfühlungsvermögen eine sehr große Moitivation bei den Schülern hervorrufen können.

So sehen es uns die Schülerinnen Sophie Breitkreutz aus Brüsewitz und Ronja Jörn aus Goddin. Es sei toll gewesen, der Kreativität einfach mal freien Lauf zu lassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen