zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

23. September 2017 | 20:09 Uhr

Gadebusch : Krönender Abschluss nach 2153 Tagen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Abiturienten und Abiturientinnen erhalten Abschlusszeugnisse

svz.de von
erstellt am 09.Jul.2017 | 21:00 Uhr

Gadebusch Zur „letzten gemeinsamen Schulveranstaltung“ begrüßte der Leiter des Gadebuscher Gymnasiums, Ingolf Litzner, am Freitagabend 56 Abiturientinnen und Abiturienten zur feierlichen Übergabe ihrer Abschlusszeugnisse. Zusammen mit Freunden und Eltern wurde nach der Übergabe der Abiball 2017 gefeiert. „Sie sind ein Jahrgang, der sich sehen lassen kann“, erklärte Litzner in seiner Rede. Immerhin schafften die Schülerinnen und Schüler einen Durchschnitt von 2,3,  wobei gleich 21 Mal die begehrte Eins vor dem Komma stand. „Sie haben jetzt den in Deutschland höchstmöglichen Schulabschluss geschafft und darauf können Sie stolz sein“, verdeutlichte Litzner. Er  wünschte allen Schülern, dass sie das finden, woran sie im weiteren Leben wirklich Spaß finden.

Emotional wurde es bei der Rede von Matthias Wiegand als Elternvertreter. Denn am Freitag schaffte auch  seine Tochter Lara den Abschluss am Gadebuscher Gymnasium. „Ich glaube, es ist schon etwas Besonderes, wenn man hier seit 2009 vier Kinder zum Abitur geführt hat und weiß, wovon man spricht“, sagte der Renzower Matthias Wiegand. So haben sich mittlerweile auch simple Assoziationen geändert. Denn  einst   verbanden die Schüler mit den drei Ws die Fragewörter  Wer? Wie? Was? Das ist mittlerweile überholt: „Heute stehen die drei Ws  natürlich für das world wide web, und die Jugend muss daran erinnert werden, dass man mit den Smartphones auch noch telefonieren kann“, sagte Wiegand.

Tochter Lara stand ihrem Vater in Nichts nach und moderierte zusammen mit Steve-Mattes Herbers den Abend, der natürlich mit der feierlichen Übergabe der Abiturzeugnisse vorerst endete. Und sicher kullerte auch so manche kleine Träne über die Wangen der Abiturienten, immerhin ist somit auch die schöne gemeinsame Schulzeit vorbei.

An dem Abend stand ein Gadebuscher Schüler übrigens besonders im Blickpunkt: Clemens Ebel, der mit einem Durchschnitt von 1,1  nicht nur das beste Ergebnis aller Abiturienten schaffte, sondern  auch  weitere Ehrungen im naturwissenschaftlichen Bereich einheimste. Ihm folgten Steve-Mattes Herbers (Durchschnitt 1,2) und Lisa-Marie Groth (1,3).Maik Freitag

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen