Wismar : Kreuzfahrer müssen ausweichen

Novum in der Kreuzfahrtsaison 2017: Weil der eigentliche Kreuzfahrer-Pier am Liegeplatz 17 im Alten Hafen von Wismar (links im Bild) wegen Bauarbeiten gesperrt ist, sollen alle Kreuzfahrer – wie hier im vergangenen Jahr die MS „Saga Sapphire“ – auf der gegenüberliegenden Seehafen-Seite festmachen.
Foto:
1 von 2
Novum in der Kreuzfahrtsaison 2017: Weil der eigentliche Kreuzfahrer-Pier am Liegeplatz 17 im Alten Hafen von Wismar (links im Bild) wegen Bauarbeiten gesperrt ist, sollen alle Kreuzfahrer – wie hier im vergangenen Jahr die MS „Saga Sapphire“ – auf der gegenüberliegenden Seehafen-Seite festmachen.

Morgen startet die Kreuzfahrtsaison in Wismar: Wegen Bauarbeiten am Liegeplatz 17 werden alle Schiffe im Seehafen anlegen

svz.de von
10. Mai 2017, 11:25 Uhr

Wenn morgen früh die MS „Deutschland“ in Wismar festmacht, steht der jungen Kreuzfahrtdestination eine spannende und sehr spezielle Saison bevor. Einerseits kommt es im August mit dem Eintreffen der MS „Saga Pearl II“ und der MS „Balmoral“ erstmals zu einem Doppelanlauf (SVZ berichtete). Und andererseits müssen alle bislang elf bestätigten Schiffe zum Anlegen vom wegen Baumaßnahmen gesperrten Kreuzfahrer-Pier im Alten Hafen auf die gegenüberliegende Seehafenseite ausweichen.

„Jetzt müssen wir schauen, dass wir das Ganze möglichst touristenfreundlich gestalten“, sagt Ingmar Bünting gegenüber SVZ. Immerhin würden die Passagiere ja nun auf dem recht betriebsamen Gelände des Seehafens Wismar an Land gehen. Deshalb solle dort nach Aussage des Kreuzfahrtbetreuers bei der Columbus Cruise Center Wismar GmbH ein Sicherheitsbereich eingerichtet werden, von dem aus die Passagiere mit Shuttle-Bussen vom Betriebsgelände auf einen außerhalb gelegenen Sammelplatz gebracht werden, um von dort aus die Welterbestadt oder aber andere verschiedene andere Ausflugsziele von Schwerin über Hamburg bis Berlin zu erkunden.

Damit hat sich auch die Problematik des Doppelanlaufes der „Saga Pearl II“ und der „Balmoral“ am 17. August erledigt. Beide Kreuzfahrer werden nun friedlich hintereinander im Seehafen festmachen. Dabei bringt letztgenannter Kreuzfahrer die in diesem Jahr größte Anzahl an Passagieren auf einmal mit. 1350 Gäste werden dann von Bord gehen. Insgesamt 7200 Kreuzfahrt-Passagiere werden in der Hansestadt insgesamt erwartet, davon allein zirka 5000 aus Großbritannien und den USA. Gleich zweimal wird mit der 215 Meter langen MS „Thomson Celebration“ das größte Kreuzfahrtschiff der diesjährigen Saison Wismar besuchen. Geplant sind Anläufe für den 1. Juni und den 6. Juli.

Ob und wenn ja, wann auch in diesem Jahr eine Pier-Party die Kreuzfahrtsaison in Wismar krönen wird, ist unklar. „Da beraten wir uns derzeit noch. Mal schauen, ob wir trotz der Bauarbeiten im Alten Hafen eine gute lokale Lösung finden können“, wagt Ingmar Bünting aber noch keine wirkliche Prognose in puncto Pier-Party.

Konkreter verlaufen offensichtlich bereits jetzt die Planungen für die Kreuzfahrtsaison 2018. Bleibt es bei den elf Schiffsanläufen in diesem Jahr, würde diese Wismarer Rekordmarke bereits in zwölf Monaten geknackt werden. „13 Anmeldungen sind es bereits für 2018“, verriet Wismars Bürgermeister Thomas Beyer schon Anfang Januar im Rahmen seines Neujahrsempfangs. Das wäre die höchste Zahl seit Gründung des Columbus Cruise Centers im Jahr 2012.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen