zur Navigation springen

Benefizaktion in Wismar : Konzert der Religionen bringt rund 10 000 Euro ein

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Das Geld ist für das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen bestimmt

Bei einem Benefizkonzert der Mecklenburgischen Staatskapelle sind in der St. Georgenkirche Wismar rund 10 000 Euro zusammen gekommen. Dieses Geld soll zu 100 Prozent dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen zur Verfügung gestellt werden. Auf dem Konzertprogramm standen Werke verschiedener Weltreligionen – von Mozart über Alkhamash bis zu Harvey und Mendelssohn. Als Solisten konnte die Mecklenburgische Staatskapelle Helmut Eisel (Klarinette), die gebürtige St. Petersburgerin Elena Belakova (Sopran) und den syrischen Lautenisten Shadi Almoghrabi (Oud) gewinnen. Zusammen setzten sie mit dem Konzert ein Zeichen für ein friedliches Miteinander aller Religionen und Kulturen.

Nach Angaben des Präsidenten des Zentralrats der Juden, Dr. Josef Schuster, kam das „Konzert der Religionen“ genau zum richtigen Zeitpunkt. Die Debatte über das Miteinander der Religionen und Kulturen in Deutschland sei lange nicht so heftig geführt worden wie derzeit.

Veranstalter des Konzertes waren u. a. die Nordkirche, die Mecklenburgische Staatskapelle, die Stadt Wismar und der Kirchenkreis Mecklenburg. Unterstützt wurde das Projekt von der Hermann Reemtsma Stiftung und der Rethmann Stiftung für Umwelt, Kultur und nachhaltige Entwicklung sowie der Bürgerstiftung Wismar.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Mai.2016 | 11:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen