infrastrukturmassnahmen : Kommunen bauen Straßen aus

Gleich an mehreren Orten wird im Amtsbereich Gadebusch gebaut. Autofahrer sollten etwas mehr Zeit einplanen.     Karte: Stepmap, 123map, OpenStreetMap, ODbL 1.0
1 von 3
Gleich an mehreren Orten wird im Amtsbereich Gadebusch gebaut. Autofahrer sollten etwas mehr Zeit einplanen.     Karte: Stepmap, 123map, OpenStreetMap, ODbL 1.0

Fast zwei Millionen Euro investieren Städte und Gemeinden im Amtsbereich Gadebusch derzeit in ihre Infrastruktur

von
23. September 2015, 23:30 Uhr

Knapp zwei Millionen Euro werden derzeit im Amtsbereich Gadebusch in Straßenbauprojekte investiert. Vier Baumaßnahmen bei Veelböken, Marienthal, Möllin und Schönfeld werden aktuell realisiert. Zwei weitere Investitionen werden in den nächsten Tagen in Roggendorf und Ganzow Hof anlaufen.

Für Autofahrer bedeutet dies: Sie müssen mehr Zeit für ihre Touren einplanen und wie im Fall Ganzow Hof ab Anfang Oktober einen Umweg über einen Landweg in Kauf nehmen. Denn in dem Ort sollen der Regenwasser-Kanal, die Fahrbahn und Beleuchtung erneuert werden. Die voraussichtlichen Kosten liegen nach Angaben von Bürgermeister Ulrich Howest bei rund 253 000 Euro und damit unter den geplanten Ausgaben. „Die Baumaßnahme soll bereits Ende November dieses Jahres abgeschlossen sein“, sagt Ulrich Howest.

Gebuddelt und asphaltiert wird bereits in der Gemeinde Veelböken. Dort wird die Straße von Veelböken in Richtung Hindenberg erneuert. Nach Angaben des Bauamtes belaufen sich die Gesamtkosten auf eine halbe Million Euro. 273 000 Euro davon sind Fördermittel. Der 1. Bauabschnitt soll Ende Oktober beendet sein. Bis dahin soll auch in der Gemeinde Roggendorf eine Investition abgeschlossen sein: der Verbindungsweg von Roggendorf nach Marienthal. Die Kommune investiert dort rund 340 000 Euro und kann auf eine rund 50-prozentige Förderung bauen. Anschließend soll in Roggendorf selbst die Marienthaler Straße für 380 000 Euro saniert werden. Auch diese Baumaßnahme kann durch Fördergelder in Höhe von 247 000 Euro in Angriff genommen werden.

Vor dem Abschluss steht in der nächsten Woche die für 300 000 Euro geplante Erneuerung der Straße bei Schönfeld Mühle. Freie Fahrt gibt es in Kürze auch wieder auf der B104 in Höhe des Abzweigs Möllin. Dort sollen morgen die Asphaltierungsarbeiten für eine zusätzliche Linksabbiegespur planmäßig beendet werden. Am Montag kommender Woche ist dann nur noch mit Behinderungen wegen der Fahrbahnmarkierung zu rechnen. Das Straßenbauamt investiert rund 50 000 Euro, um hier die Sicherheit für Verkehrsteilnehmer zu erhöhen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen