Nordwestmecklenburg : Königsfelder sichern Bücherbus

<fettakgl>Die Fahrbücherei ist</fettakgl> eine wichtige Einrichtung  der mecklenburgischen Bildungslandschaft. Die Königsfelder mit  Herbert Riege (M.) und  Marion Hay wollen das Angebot für Kinder und Erwachsenen sichern. <foto>Dirk Endrulat</foto>
Die Fahrbücherei ist eine wichtige Einrichtung der mecklenburgischen Bildungslandschaft. Die Königsfelder mit Herbert Riege (M.) und Marion Hay wollen das Angebot für Kinder und Erwachsenen sichern. Dirk Endrulat

Die Stilllegungspläne für den Bücherbus in NWM sind ein falsches Signal. Davon sind jedenfalls zahlreiche Bürger der Gemeinde Königsfeld überzeugt und sichern für die fahrende Bibliothek die Touren übers Land ab.

svz.de von
15. Juni 2012, 09:35 Uhr

Königsfeld | Die jüngsten Stilllegungspläne für den Bücherbus im Nordwestkreis sind ein falsches Signal. Davon sind jedenfalls zahlreiche Bürger der Gemeinde Königsfeld überzeugt. Während der Bildungsausschuss des Landkreises über möglich Stilllegungspläne des in die Jahre gekommenen Bücherbusses debattiert, sind die Bürger aktiv, sichern für die fahrende Bibliothek die Touren übers Land ab.

So unterstützt die Wählergemeinschaft "Aktive Bürger für Königsfeld" auch in diesem Jahr den Bücherbus als gemeinnütziges Projekt in der Gemeinde Königsfeld. Mit einem überdimensionalen Scheck unter dem Arm überraschten jetzt die Vorsitzende der Aktiven Bürger für Königsefeld Marion Hay und einige ihrer Mitstreiter Maren und Herbert Riege vom Förderverein für den Demerner Bücherbus auf ihrem Anwesen. 150 Euro spenden die Bürger für Königsfeld, damit der markante blaue Bus Kinder und Erwachsene in der Gemeinde weiter mit Zeitschriften und Büchern versorgen kann.

"Eine fahrende Bibliothek wie der Bücherbus ist gerade im ländlichen Raum sehr wichtig", so Marion Hay. Viele Menschen nutzen dieses preisgünstige Angebot um sich mit Medien zu versorgen, ersparen sich so lange und kostenintensive Fahrten in die nächste Bibliothek. Manche Menschen, denen beispielsweise ein Fahrzeug fehlt oder die durch andere Umstände nicht mobil sind, haben ohne das Angebot des Bücherbusses keine Möglichkeit Bücher, Hörbücher oder Zeitschriften auszuleihen, so die Akteure. Hay wünscht sich, "dass der finanzielle Beitrag die wichtige und sinnvolle Arbeit des Fördervereins für den Bücherbus stärkt".

Maren und Herbert Riege engagieren sich sei Jahren für den Fortbestand der fahrenden Bibliothek. Unter anderem mit einem Tag des offenen Gartens. So werden sämtliche Einahmen vom vergangenen Wochenende dem Förderverein zum Erhalt der Fahrbibliothek zur Verfügung gestellt. Finanzmittel, die eine Anfahrt bis nach Demern ermög lichen. Im August wird sich der Ausschuss für Bildung und Kultur des Nordwestkreises erneut mit der Thematik Bücherbus beschäftigen, über tatsäch liche Kostenund Benutzerzahlen sprechen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen