Jazzmusik zur Weihnacht : Knuspriges Stockbrot über der Feuerschale geröstet

„Jazz aus Rostock“ unterhielt das Publikum in Rehna.
1 von 5
„Jazz aus Rostock“ unterhielt das Publikum in Rehna.

Weihnachtsmann rückt mit der Feuerwehr an / Festliches mit dem Chor aus Wernigerode in der Klosterkirche

svz.de von
09. Dezember 2013, 22:00 Uhr

Blaulicht statt bernsteinfarbene Festbeleuchtung – wer sich am Sonntag auf heimeliges Licht auf dem Adventsmarkt von Rehna eingestellt hatte, der wurde mit der Ankunft des Weihnachtsmannes mit neuen Lichteffekten konfrontiert. „Die Leute haben nicht schlecht gestaunt, aber angesichts der Ermangelung an Schnee und fehlenden Rentieren, hat mir die Feuerwehr Rehna dankenswerter Weise ihre Unterstützung zugesichert“, so der Weißbärtige aus Schaddingsdorf. Der Auftritt sei für einige Kinder durchaus eine neue Erfahrung gewesen, verrät Eva Glaser, die den Weihnachtsmann seit Jahren in der Region begleitet. „Eines war deutlich spürbar: Die Menschen hatten Spaß und Freude daran, sich auf dem Markt in Rehna zu treffen“, sagt Glaser.

„Warum auch nicht“, so Rosemarie Janetzke, die am Verkaufsstand von Kristin und Hartmut Bruse so einiges Dekoratives entdeckte: „Diese Tanne ist so wunderschön und die Holzsterne nicht weniger.“ Ob Lichterhalter oder Kirchennachbau – das Arbeiten mit Holz erfüllt Hartmut Bruse. „Früher habe ich für Freunde gebastelt. Heute sind wir auf verschiedenen Märkten unterwegs“, erzählt der gelernte Zimmermann. Im Gerichtssaal des historischen Gebäudekomplexes reitet unterdessen der „Kleine Ritter“ vom Tandera Puppentheater auf die Bühne. Während zwei Vorstellungen unterhält Dörte Kiehn den Nachwuchs. „Eine schöne Geschichte“, meint Torsten Arndt, Vorsitzender des Vereins für Handel und Handwerk. Der Unternehmerverein organisiert in jedem Jahr den Adventsmarkt. Der „Kleine Ritter“ schaffte es mit Unterstützung von Axel Maaß auf die Bühne am Kloster. Als Mitarbeiter der Deutschen Bank sicherte er die Finanzierung des Theaters: „Ich engagiere mich gerne ehrenamtlich. In Zusammenarbeit mit dem Verein für Handwerk und Handel konnten diesmal zwei Aufführungen stattfinden.“ So erhielt das Theater eine Spende in Höhe von 500 Euro. Das zur Freude der Kinder, die mit ihren Eltern die Vorstellungen als Adventsgeschenk erhielten.

So soll es sein, meint auch Torsten Arndt, denn das Hauptanliegen sei es, dass insbesondere die Kinder ein unterhaltsames Programm geboten bekommen. Dazu gehörte das Stockbrotbacken an der Feuerschale vom Verein für Handwerk und Handel. Zum Aufwärmen erhielten die jüngsten Besucher dort heißen Apfelsaft mit Zimt. Nicht fehlen durfte dabei die Musik vom Posaunenchor Rehna.

Seinen musikalischen Auftakt erhielt das Adventsprogramm bereits am Sonnabend. In der Klosterkirche zu Rehna gastierte das Vokalensemble Wernigerode mit Advents- und Weihnachtsliedern inklusive Orgelbegleitung. Mehr als 120 Gäste erfreuten sich an den klaren Stimmen und den amüsanten „Zwischenrufen“ zu einer von Konsum geprägten Weihnachtszeit.

„Das ist für mich einer der bedeutendsten Frauenchöre“, sagt Diakon Matthias Krause. Passend zur Musik erhielt die Kirche eine eindrucksvolle Beleuchtung. Eingeladen hatte der Klosterverein, der mit dem Chor aus Wernigerode sein diesjähriges Weihnachtsprogramm startete.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen