zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

22. November 2017 | 23:30 Uhr

Klein Salitz : Kleine Hexe verzaubert Publikum

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Beim Freiluftkino auf dem Anwesen von Detlev Mohr in Klein Salitz begeistert der Jugendfilm „Bibi und Tina – In echt“

svz.de von
erstellt am 31.Aug.2014 | 22:29 Uhr

Mit Klappstühlen und Decken in den Händen betraten hunderte Gäste den Hof von Detlev Mohr in Klein Salitz – es war wieder Zeit für das beliebte Open-Air-Kino. Dieses Mal stand der Kinder- und Jugendfilm „Bibi und Tina – In echt“ von Detlef Buck auf dem Programm.

Ein Streifen über die erste Liebe und die Leidenschaft für Pferde mit ein bisschen Kitsch, wie Gastgeber Mohr eingestand. „Es ist herrlich: Als Bibi einen Jungen sieht, tauchen plötzlich bunte Sterne und Herzen auf. Zwischendurch gibt es dann noch den trockenen norddeutschen Humor. Es ist einfach ein schöner Film“, sagte Mohr. Er selbst habe den Film vorher einmal angesehen, um sich seiner Sache sicher zu sein – und „er passt perfekt zu unseren Gästen und zu unserem Hof“. Es war bereits der dritte Freiluftkinoabend inmitten der Schafweide von Klein Salitz. Dieses Mal wurden wieder die Schafe extra zu der Kuppel getrieben. Mit dabei waren auch drei Reiterinnen vom Zuchthof Makowei aus Gadebusch. „Bisher kamen immer wieder so viele Besucher, dass wir ganz sicher sind, dass dies einebeliebte Veranstaltung ist“, so Mohr weiter.

Mit dem Regisseur des Films, Detlef Buck, verbindet den Schäfer aus Klein Salitz mittlerweile eine Freundschaft. „Nachdem er auf unserem Hof Teile von ,Hände weg von Mississippi‘ gedreht hat, kennen wir uns gut und sind in Kontakt geblieben. Er liebt diese norddeutsche Region“, erzählte Detlev Mohr.

Dieser Abend kam in Zusammenarbeit mit dem Filmclub Burgtheater Ratzeburg zustande. Seit zehn Jahren bietet der Club das Freiluftkino an. Das Besondere: Das Projekt wurde landkreisübergreifend ausgeweitet. „Mit unserem Beitrag möchten wir die Schaalseeregion beliebter machen“, sagte Schäfer Detlev Mohr selbstbewusst. Und dies gelinge auch, zog Eduard Wehmeier vom Filmclub Ratzeburg sein Fazit. „Es ist einfach wunderbar, besser geht es gar nicht. Ein Freiluftkino in einer solchen Umgebung ist so viel schöner und gelassener als in der Großstadt“, so Wehmeier. Doch vor technischen Pannen ist man dort offensichtlich mehr geschützt – die Spannung der Elektroleitungen reichte zu Beginn für den Projektor nicht aus. „Aber das hält uns nicht auf, und im kommenden Jahr sind wir auch wieder gerne hier“, versprach Wehmeier.

Die kleinen Besucher konnten noch vor der Vorführung ihr Wissen über Bibi und Tina unter Beweis stellen und beim Karaoke die Lieder des Films auswendig singen. „Ganz textsicher bin ich nicht, aber ich versuche es. Ich bin ein Pferde-Fan und mag Bibi und Tina super gerne. Das ist ein toller Abend“, sagte die elfjährige Belinda freudestrahlend. Still wurde es erst auf dem Schafhof von Detlev Mohr, als die ersten Minuten des Films begannen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen