Gadebusch : Kleine Abenteuer im Bauerngarten

Blick in den Bauerngarten mit reichlich Astern  Fotos: volker Bohlmann
1 von 2
Blick in den Bauerngarten mit reichlich Astern Fotos: volker Bohlmann

Gadebuscher Museumsanlage startet Projekt mit Kindergruppen zum Thema Natur im Jahresverlauf

von
09. September 2015, 23:30 Uhr

Falter, Schmetterlinge, eine Weinbergschnecke, ein Regenwurm, der sich über die mit Morgentau befeuchtete Gartenerde bewegt - im Erlebnisgarten der Museumsanlage Gadebusch gibt es für all jene, die genau hinschauen eine Menge zu entdecken. Davon überzeugten sich zumindest die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte Am Burgsee vom JHZ Rehna. „Wir sind eine aktive Gruppe, die sich einbringt“, sagt Jessyca Feldten, die mit ihrer Gruppe neugierig hinter den Staketenzaun schaut.

Passend zum bevorstehenden Herbstmarkt am 19. September in Gadebusch blühen dort Astern, Strohblumen und warten Maiskolben auf die Ernte. Dicht am Weg neigen sich mit Kernen reich bestückte Sonnenblumen und einem goldgelben Blütenkranz bis zum Boden hinab. „Schön“, meint Felicitas und schaut dabei auf das Blütenmeer, während Bendix die noch nicht ganz reifen Äpfel bewundert. Sekunden darauf erweckt bei ihm allerdings eine Weinbergschnecke sein Interesse. Schnell liegt sie auf seiner Handfläche. Zahlreiche Kinderaugen bestaunen die Gehäuseschnecke und wie die Fühler allmählich wieder ausfahren.

Interesse wecken lautet das große Thema, welches sich das Museumsteam auf die Fahnen geschrieben hat. „Unser Konzept sieht vor, dass die Kinder die Veränderungen im Jahresverlauf in unserem Bauerngarten hautnah miterleben. Dabei können sie mit anpacken und mitverfolgen, wie sich die Natur verändert“, sagt Musuemsleiterin Kornelia Neuhaus-Kühne. Wer ausreichend Zeit mitbringt, kann sich den einen oder anderen Strauß binden und Kräuter pflücken. „Mit solch einem Angebot sind wir an Kindertagestätten in Lützow, Parchim und Gadebusch herangetreten“, sagt Neuhaus-Kühne. Allesamt haben sie die Möglichkeit mit der Bahn anzureisen und in Gadebusch einen erlebnisreichen Tag zu verbringen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen