zur Navigation springen

Polizei : Kirchenmitarbeiter legt Dieb das Handwerk

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Dreist: 56-jähriger Hamburger soll in Proseken und Hohenkirchen Inventar von Gotteshäusern gestohlen haben

von
erstellt am 01.Aug.2014 | 23:58 Uhr

Auf frischer Tat geschnappt worden ist ein mutmaßlicher Dieb aus Hamburg, dem drei Kirchendiebstähle in Nordwestmecklenburg zur Last gelegt werden. Der 56-Jährige soll in Proseken und Hohenkirchen Altarleuchter, historische Kirchenschlüssel, eine Heiligenfigur, ein Kruzifix, eine Schmuckbibel sowie ein Abendmahlbild aus dem 17. Jahrhundert gestohlen haben.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Schwerin gestern Haftbefehl gegen den Mann aus Hamburg wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls. Das Gericht ordnete zudem die Untersuchungshaft an.

Der Tatverdächtige war in den Morgenstunden des 31. Juli von einem Mitarbeiter der Kirchengemeinde beobachtet worden, wie er die Dorfkirche in Proseken mit einen mehrarmigen Kerzenleuchter verließ und ihn anschließend in seinem Auto verstaute. Dem Mitarbeiter gelang es, den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten, die ihn vorläufig festnahm. Bei der noch am selben Tage durchgeführten Durchsuchung der Wohnräume des Beschuldigten in Hamburg konnten weitere sakrale Gegenstände gefunden werden. Darunter befanden sich auch Sachen, die den Diebstählen vom 25. Juli dieses Jahres aus beiden Gotteshäusern zuzuordnen sind. Im Falle einer Verurteilung drohen dem Hamburger eine Freiheitsstrafe von von drei Monaten bis zu zehn Jahren.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen