Kultur : Kino unterm Sternenhimmel

Kinoabend und Picknick in Klein Salitz Fotos: volker bohlmann
1 von 4
Kinoabend und Picknick in Klein Salitz

Hunderte Filmfans zog es nach Klein Salitz und Dechow. Nächste Vorstellung am Sonnabend in Lassahn

23-11367724_23-66109651_1416395531.JPG von
23. August 2015, 21:00 Uhr

Sanft schiebt sich das Licht des Mondes durch die Wipfel der Pappeln, ruft ein störrischer Esel mit seinem I-A nach Aufmerksamkeit: Das spätsommerliche Ambiente hinter dem Haus von Schäfer Detlef Mohr ist perfekt, bestens geeignet für einen Sommer-Kinoabend auf dem flachen Land von Klein Salitz. „Wir spielen ,Bibi und Tina 2 - voll verhext‘ “, so Mohr und freut sich über die zahlreichen Gäste auf seinem Anwesen.

Mit Unterstützung durch den Filmclub Burgtheater Ratzeburg, der mit seinem 4K-Projektionswagen für brillantes Freileichtkino steht, finden Kinoabende aus der Arbeit von Detlef Buck im „Händeweg-von- Mississippi-Land“ ihre Fortsetzung. Mit „Bibi und Tina“ gibt es Klamauk und ein wunderbares kreatives Chaos auf der Leinwand, ein Film um zwei Mädchen, Jungs und die Pferde mit bester Musik nicht allein für die Generation zwölf bis 14 Jahre.

Zwei Mädchen aus Roggendorf schauen mit funkelnden Augen von der Klein Salitzer Wiese gen Leinwand, wippen mit im Takt der Musik „Ich fühl mich frei", während die Hände das Popcorn greifen.

Kino, wie es Juli aus Berlin mag. Sie ist eigens angereist: „Ich kenne beide Teile und freue mich heute schon auf den in Arbeit befindlichen dritten Film“, sagt der Teenager. Damit natürlich auch auf die Musik.

Eine Vorfreude auf einen Film mit Musical-Szenen, die Detlef Mohr gerne mitträgt: „Wir bieten Familienkino und das ist einmalig.“ Rund 400 Zuschauer fanden den Weg nach Klein Salitz. Junge Gäste, die das „Bibi- und Tina-Fiber ergreift“ dürfen sich auf der Tenne der Schnuckenschäferei im Karaoke versuchen. „Als Dankeschön gibt es eine CD mit den Songs“, sagt Mohr.

Conni Hoffmann und Andreas Brandt von der Stadtjugendpflege Ratzeburg unterstützen den Kinoabend seit Jahren. „Bei uns gibt es das frischeste Popcorn zwischen Hamburg und Lübeck“, meint Brandt. Die Einnahmen daraus kommen Jugendprojekten zugute. Dabei sind sie oft an der Seite des Norddeutschen Freilichtkinos, wie sich das Team vom Filmclub Burgtheater Ratzeburg präsentiert. „Wir könnten an 20 Orten in der Region spielen, das wöchentlich. Folglich müssen wir uns entscheiden. Klein Salitz ist dabei und am Sonnabend Dechow“, sagt Marc Fiebig vom Filmclub.

Die Premiere an der Gläsernen Molkerei wird zum Erfolg. Mit dem Streifen „Nur eine Stunde“ - ein Film um einen Jazz-Fan, der sich nur eine Stunde Ruhe für seine neueste Platte wünscht - gibt es leichte Unterhaltung für die Spätsommernacht. Organisatorin Petra Abs ist davon überzeugt: „Dieses Kino wird keine Eintagsfliege sein.“ Passend zur Aktion „Dörfer zeigen Kunst“ gibt es vor der Kulisse der Molkerei Kinounterhaltung, Käsehäppchen, Kerzenschein und Popcorn natürlich ebenso.

Marc Fiebig ist schlichtweg begeistert: „Ein wunderbarer Ort“, während Abs von der Gläsernen Meierei die Kombination Biomilch und Kino auf der Wiese als äußerst stimmig empfindet. Kaum anders, als die rund 200 Gäste, die den Weg nach Dechow fanden.

Die nächste Sommerkinoveranstaltung findet in der Schaalseeregion am Sonnabend in Lassahn am Seeblick statt. Mit bester Aussicht auf die Schaalseelandschaft präsentiert das Filmteam „Kiss cook“. Die Geschichte eines Gourmet-Kochs, der einen Neuanfang im Imbisswagen wagt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen