Gadebusch : Kinderfest lockt hunderte Gäste an

Jede Menge zu erleben, gab es beim Gadebuscher Kinderfest.  Fotos: Manila Klafack
Foto:
1 von 4
Jede Menge zu erleben, gab es beim Gadebuscher Kinderfest. Fotos: Manila Klafack

Vereine, Unternehmen und Verwaltung zogen für dieses Fest an einem Strang

svz.de von
06. Juni 2016, 04:45 Uhr

Bei strahlendem Frühsommerwetter tummelten sich am Samstagnachmittag zahlreiche Besucher des Kinderfestes auf dem Sportplatz der Gadebuscher Grundschule. Gemeinsam hatten die Stadt und viele Vereine sowie Unternehmen und Privatpersonen diese Veranstaltung organisiert und allerlei auf die Beine gestellt. Vom Glücksrad, der Hüpfburg und der Rennbahn des Freizeithauses über Basteln mit der Bibliothek, Kinderschminken von „Die Insel“, Musik, Tanzen bis zur Eröffnung der Murmelbahnen des Hannoveraners Ortwin Grüttner in der Museumsanlage gab es jede Menge zu erleben.

Die Murmiland-Ausstellung kam nicht gleich so in Schwung. Die ersten Gäste trafen erst eine halbe Stunde nach Beginn ein. „Die Gadebuscher sind etwas träge“, stellt Museumsmitarbeiter Gerald Brinker fest. Der siebenjährige Vincent – erster Spieler des Tages – war jedoch begeistert: „Die Murmelbahnen sind alle toll, aber der Flipper ist das Beste“, sagt der Junge mit leuchtenden Augen.

„Es ist insgesamt ein schönes Angebot für die Kinder der Stadt geworden, und die Lage mit dem Burgsee sorgt für ein wunderbares Ambiente“, erklärt Gadebuschs Bürgermeister Ulrich Howest und spricht ein herzliches Dankeschön an all die ehrenamtlichen Helfer und die Sponsoren aus. „Ohne deren Einsatz wäre das nicht möglich“, so Howest. Vor allem auch die Arbeit der Vereine des Mädchentreffs und des Freizeithauses prägen seit Jahren die Stadt. Die Zukunft beider stand eine Zeitlang in den Sternen. „Es gibt nun einen ernsthaften Interessenten“, berichtet Howest. Ende Juni würden der Landkreis, die Stadt und der Interessent die Modalitäten zum Weiterführen der Arbeit beider Vereine gebündelt in einer Organisation ab 1. Januar 2017 besprechen.

Etwas eher startet der geplante Waldkindergarten in Klein Hundorf. Bereits am 5. September beginnt für maximal 15 Kinder ab drei Jahren das Erlebnis Wald. Organisatorin Nicole Herrenkind nutzte die Gelegenheit des Kinderfestes: Mit Stockbrot, Seilklettern und mitgebrachten Naturmaterialien erläuterte sie das Konzept mit einer Betreuungszeit von 8 bis 14 Uhr. „Wir wollen mit den Eltern ins Gespräch kommen und natürlich könnten bei Bedarf zusätzliche Lösungen geschaffen werden, dass die Kinder länger betreut werden“, so Nicole Herrenkind. Für interessierte Eltern gibt es am 11. Juni vor Ort einen Kennenlerntag.

Im Laufe des Nachmittags brannte die Sonne am Sonnabend immer heißer auf dem Sportplatz. Da waren die Wasserspiele der Feuerwehr für die Kleinen eine sehr willkommene Abkühlung. Ausgelassen ging es durch die Pfützen und den Rasensprenger. Am Ende dieses Nachmittags schließlich wurden die Sieger im Torwandschießen geehrt. Mit fünf Punkten gewann Maximus Senftleben vor Lucas Holz, der vier Punkte erzielte. Den dritten Platz teilten sich Alvin Loos und Tommy Holz. Die Fußballsparte der TSG nutzte das Interesse am Torwandschießen auch zum Werben um Nachwuchskicker für die E- und F-Jugend. „Montags und mittwochs ab 16 Uhr finden uns Kinder und ihre Eltern auf dem Sportplatz der TSG“, lädt Coach Dirk Musahl Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2007/2008 ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen