zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

18. Dezember 2017 | 17:47 Uhr

Kita Pokrent : Kinder freuen sich über Bauwagen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Ein Unternehmen aus Lübesse schenkte der Kita „Landmäuse“ aus Pokrent ein ausgemustertes, aber schickes Exemplar

svz.de von
erstellt am 10.Aug.2017 | 04:45 Uhr

So eine große Freude bei den Kleinen in Pokrent: Seit ein paar Tagen steht im Garten der Kita „Landmäuse“ ein zwar etwas in die Jahre gekommener, aber dennoch schmucker, orangefarbener Bauwagen. Und den haben die Kinder schon jetzt in ihr Herz geschlossen. Das Tolle daran: Der Wagen ist ein Geschenk der JRG Bauunternehmen GmbH aus Lübesse.

„Der Kontakt kam über eine Kollegin zustande. Das Bauunternehmen wollte einige ältere Bauwagen ausrangieren, hat den schönsten aber für uns herausgesucht und uns dann in den Garten gestellt“, erzählt Sabine Heinemann-Maahs. Dabei hätte an dem Tag, als der Wagen kam, kurzzeitig ein ziemliches Chaos geherrscht, so die Kita-Leiterin weiter. Denn der LKW mit dem Bauwagen im Gepäck hatte sich im Garten festgefahren. Gut zwanzigminütiges Wühlen als auch der Versuch, das Fahrzeug freizuschaufeln, blieben erfolglos. „Ein Gemeinde-Mitarbeiter kannte jemanden, der einen Radlader besitzt. Als der dann eintraf, war das Ganze in fünf Minutene erledigt“, sagt die Schwerinerin.

Eine Hilfsbereitschaft, wie sie in Pokrent alltäglich sei, erzählt Sabine Heinemann-Maahs. Auch die Eltern seien immer da, helfen mit Sachspenden, wenn die Kita irgendetwas benötig. So etwas habe sie in München nicht erlebt. In der Bayern-Metropole hatte sie vor ihrem Wechsel im April vergangenen Jahres ins beschauliche Pokrent acht Jahre lang eine Kita geleitet. Dort hätten die Eltern so etwas immer über Geld geregelt. Die seien dort eben reicher. Den Schritt in den Norden habe sie nicht bereut, ganz im Gegenteil: „Freunde aus München fragen mich manchmal, wie viele Porsche denn vor meiner neuen Kita stehen. Da antworte ich dann, kein einziger. Dafür kenne ich mich jetzt mit Treckern aus.“

In den ausgedienten Bauwagen soll übrigens schon bald eine Kinderwerkstatt einziehen. Mit richtigem Werkzeug. Ein klarer Fall für Hartmut Glaser. „Unser Hausmeister ist handwerklich so begabt. Der baut aus ein paar Brettern eine Werkbank. Die steht jetzt bei uns im Schuppen“, lobt die Kita-Leiterin.

Demnächst darf der Mann sein Geschick in dem orangenen Spielmobil beweisen. Spätestens im Oktober soll die Kinderwerkstatt fertig sein. Der Dank der Kinder indes dürfte Hausmeister Glaser schon heute sicher sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen