zur Navigation springen

Nordwestmecklenburg : Kerstin Weiss kandidiert für Landratsamt

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Mit 60,8 Prozent der Stimmen nominiert der SPD-Kreisverband die stellvertretende Landrätin für die Wahl

svz.de von
erstellt am 26.Jan.2014 | 23:57 Uhr

Die erste Kandidatin für die Landratswahl steht fest: Der SPD-Kreisverband Nordwestmecklenburg-Wismar hat am Freitagabend Kerstin Weiss nominiert. Das Votum war eindeutig: Mit 60,8 Prozent fiel die Entscheidung noch im ersten Wahlgang. 90 der insgesamt 148 stimmberechtigten Anwesenden bei der Mitgliedervollversammlung wählten damit die stellvertretende Landrätin.

Der SPD-Kreisverband war von einer komfortablen Ausgangslage aus in die Abstimmung gestartet: Drei Kandidaten, neben Weiss Kreistagspräsident Christian Albeck sowie die Sonderpädagogin Elisabeth Graf, hatten sich zur Wahl gestellt. Etwas mehr als 50 Stimmen gingen nach Auskunft von Stefan Baetke, stellvertretender SPD-Kreisvorsitzender, an Albeck, Graf erhielt vier Stimmen. Es sei, so Stefan Baetke, gelebte Demokratie zwischen ganz verschiedenen Kandidaten wählen zu können. „Es war wichtig und gut, dass wir als Mitglieder entscheiden konnten.“ Die drei Kandidaten hatten sich in den vergangenen Wochen in den Ortsvereinen vorgestellt. Kerstin Weiss, so Baetke, habe aufzeigen können, was sie in der Vergangenheit gemacht und welche politischen Erfahrungen sie bereits gesammelt habe. „Es scheint, als habe dies die Mitglieder überzeugt“, so Baetke. Nun heißt es – nicht nur für die SPD – abwarten, wen die anderen Parteien nominieren: Die Piratenpartei hatte bereits erklärt, erstmals einen eigenen Kandidaten in die Wahl zu schicken, die CDU will ihren Kandidaten nach Informationen unserer Zeitung am 29. Januar küren. Auch die Partei Die Linke hat angekündigt, erstmal seit Jahren wieder einen Kandidaten stellen zu wollen. Die Landratswahl in Nordwestmecklenburg ist notwendig geworden, nachdem die bisherige Amtsinhaberin Birgit Hesse Mitte des Monats als Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales vereidigt wurde. Die Landratswahl soll mit der EU- und der Kommunalwahl am 25. Mai kombiniert werden. An jenem Sonntag werden neben dem Europäischen Parlament auch der neue Kreistag, die Gemeindevertretungen und die ehrenamtlichen Bürgermeister gewählt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen