zur Navigation springen

Tierheim Roggendorf : Kennenlerntag für Chihuahua-Fans

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Beginn ist am Sonnabend um 11 Uhr

von
erstellt am 30.Mär.2017 | 04:45 Uhr

Klein und handlich, aber nicht weniger bewegungsfreudig wie die großen Vierbeiner: „Kleine Hunde wie die Chihuahua erwarten ebenso viel Aufmerksamkeit wie Schäferhunde“, sagt Meike Jaworski. Die Leiterin des Tierheimes Roggendorf beherbergt aktuell noch sechs Welpen und drei erwachsene Tiere. Es handelt sich um Hunde aus einer Beschlagnahmung und deren Nachwuchs. So wurden 26 verwahrloste Hunde der beliebten, kleinbleibenden Rasse aus den engen Räumlichkeiten einer Züchterin aus Rehna im Dezember vergangenen Jahres gerettet. Anschließend kamen 13 Welpen zur Welt (SVZ berichtete).

Nach zwei Informations- und Kennenlernveranstaltungen möchte das Tierheim am kommenden Sonnabend für die verbliebenen Tiere ein passendes Zuhause suchen. „Die Zeit drängt, damit die Hunde noch in ihrer Prägungsphase sich an die neue Familie gewöhnen können“, sagt Jaworski.

Von ursprünglich 39 Tieren sind 24 erfolgreich an Familien vermittelt worden. Die Hunde seien gesund, gechipt und erhielten eine tierärztliche Grundversorgung. „Das schließt die Impfung ein“, sagt Jaworski. Von der Mobilität und Neugierde der Tiere können sich die Besucher im neuen Auslaufgehege überzeugen. „Sie sind aufmerksam und anschmiegsam“, fügt Tierheimmitarbeiterin Maike Jessen hinzu. Ob das mit dem Geburtsdatum an Silvester und Neujahr liege, vermögen Jaworski und Jessen nicht zu sagen, aber irgendwie besonders sei es schon.

Dennoch: Die Rasse gilt als Modehund. Jaworski hofft, dass sich am Sonnabend verantwortungsvolle Interessenten finden. Die studierte Biologin und ihr Team möchten in Roggendorf über wesentliche Merkmale der Tiere berichten und Fragen der zukünftigen Halter beantworten. Die Sprechstunde im Tierheim findet am Sonnabend, 1. April in der Zeit von 11 bis 14 Uhr statt.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen