Möllin : Kein Beruf für Zartbesaitete

svz+ Logo
Hat sich für eine Ausbildung zum Schlachter entschieden: der 17-jährige Leon Marcel Schröder. Fleischermeister Marcel Langpapp zeigt dem Azubi, wie ein Schwein fachgerecht zerlegt wird.
Hat sich für eine Ausbildung zum Schlachter entschieden: der 17-jährige Leon Marcel Schröder. Fleischermeister Marcel Langpapp zeigt dem Azubi, wie ein Schwein fachgerecht zerlegt wird.

Nicht alltägliche Jobs – heute: der Schlachter, der zum Beispiel in Möllin seinem Handwerk nachgeht

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
15. Februar 2019, 05:00 Uhr

Das Thema der Woche dreht sich diesmal um Berufe, die uns so im Alltag gar nicht begegnen, die aber doch einen großen Einfluss auf ihn haben. In der heutigen Ausgabe widmen wir uns dem Beruf des Schlachte...

Das hmaeT edr Wecho dtreh sihc slmdeia um free,Bu edi snu so mi gAatll gar cthin b,eeggnen eid aebr dohc einen ngßore nsiEusfl auf hin abhe.n nI der heiguent sabgAeu ndmewi irw usn edm uferB sde scecahhtSrl – kinee efbuagA frü ebt.eZteaiatsr

fuA beeanih iytrniosepdeehn ieeWs terdh hcis asd Srkepnaefl uaf mieen pßieS erbü dem .Fueer eDi tesäG uefrne shci chosn ufa end ksleöichtn aentBr dnu nenönk se kaum ,rtnewrea ovn emd ineürgwz sFhlice uz n.otesk Weorh es hcdjoe mmttsa dun wie se fau dne iSpeß kma, dbaeürr eachnm sihc urn inee Hoanldvl aGkn.ened fuA ntFsee in der gRineo mmknoe kefaelrnSp sal aGnsez oedr ni Tneeli ithnc nleste ovn der etracihlSche Skcpe usa lMiön.l

Im rbemeNov 1199 catmhe ishc aerbnIh nakFr cpekS itm red ceiSrhtleahc tgdisnbs.eätsl „cIh beha ohdjce hcsno errovh ni mde tbirBee sla etliieerttrlesieBb teiearetbg ndu ide vrei elennelgttsA dann ünrommn“eb,e nreeirnt scih cSe,kp ni seesnd Bbeiert edr aeNm mromaPgr s.ti Afna„ng rde a9-rreJh0e hbena wir imt dme unrkLfeavdea enaaf.nggen trsE eusba,hdcG dnan in wLüzto dun eküc,Lb rbea dsa peonztK tioifureekntn frü sun itnch. esgenDew ehab ihc nnad end Gdanrlßeho für nkliSferpletaee eutuafgab dnu ned cletanPsivrtee azdu mng,emeon“ rzhläet kFran ceS.pk

iDre zubdeuslndAie sdin teizerd in nesemi beetiBr ittäg dun dnwree zu Shcelanrthc tleabe.igusd inrEe onv niehn sit nLoe erlcaM cSrrdh.eö eDr 7ghe-räJ1i tis im nerste sagsnldhbruAjui ndu hta etbries end aeusir,Klf ned nei egseldineb iTre ni ierne acSchhileert ulfdcrhuät, nelvtichnreir. „irW bhane ,ngeeltr wei anm die eeriT tshaetlcch, mismtnau udn zum rniegtfe trokudP “eel,tgzr hzetälr neLo raelcM hdecöSr.r eDr e1häg-7iJr ehtg ni riesen ibusdglAnu fa,u knna cish ürf die siebheacrrlvtunieFg .tgbieesner gwiGusöüterfnhdngeb sie frü hin chinst dn.raa

rsenAd sit se ieb eiMahcl iGzter. Der ä9egh-2Jir its im enirttd rLhrhaje ndu tha bertesi neie uAusgnldib zmu cohK olsea.nsbeghcs Dei üGhecre eib neiems eesntr nGag hcudr ide tSlccahreeih nesie asd ese,ewng saw hmi ma steenhe im Ghdtnsäeic elnbgbeei its. W„mreas ultB nud varrbtneen tesB“onr, ierrntne re h.isc „Am Agfann ktnen nam asd hcnti dun anm msus hcis trse rdaan eeö,gnhwn eabr iweelrlmitte ist es nu,“Reito tsga r.e

sAell ise riene Kse,afhpoc nsid die bieend ddsueAbnilzneu rde Mignu.en slA ahShclrcte werüd man ocelhs Dngei imt red eitZ ihcnt erhm nw.hraemenh ieD udbeuedniAlszn iwe nerde Mirtsee kneronitzneer cish desesttatns afu asd ireT na c.sih „chI ufere hicm nerdssbeo uafadr, mrhe eürb die guZelgnre uz ee,“nrln stag onLe caleMr r.öceSdrh Man„ enrlt eibda cfanehi sad cliFhse nnneke, ißw,e asw nma rov hsic at.h Man ath ntchi mrhe wei füherr faenhci nur nenei Knupmle lFhscei rov cis,h enosdrn tishe hanc dun nach imrme emhr hcru,d“ os dre 1äJhir7eg.-

zur Startseite