Tiere leiden unter Hitze : Kalte Dusche für den Strauß

Die Hitze erreicht auch die Insassen des Wismarer Tierparks. Da wird von den Straußenvögeln eine feuchte Abkühlung dank Tierpflegerin Andrea Held gern angenommen.
Die Hitze erreicht auch die Insassen des Wismarer Tierparks. Da wird von den Straußenvögeln eine feuchte Abkühlung dank Tierpflegerin Andrea Held gern angenommen.

Tierische Abkühlung tut den Bewohner des Tierparks Wismar in diesen Tagen richtig gut.

svz.de von
08. Juli 2015, 08:00 Uhr

Fast 30 Grad und manchmal sogar noch etwas darüber. Derzeit sind solche Temperaturen üblich, auch im Wismarer Tierpark. So mögen es die Straußenvögel bei diesem schon mediterranen Klima gern feucht. Bereitwillig und gern ließen sie sich von ihrer Tierpflegerin, Andrea Held kalt „abduschen“. Vor allem die Hennen Frieda und Ida ruhten sich danach, vor Nässe triefend, auf dem Rasen aus. Anders sah es bei den Chinesischen Maskenschweinen aus. Durch nichts ließen sich die vor sich hin dösenden Sauen bewegen, nicht mal durch leckere Melonenstücke. Dafür genoss der quicklebendige Nachwuchs diese Hitze-Sonderration. „Allen Tieren geht es ungeachtet der hochsommerlichen Temperaturen dank unserer engagierten Mitarbeiter gut“, so Tierparkchef Michael Werner. Für Besucher gibt es Erfrischungen sowie Imbiss im Bereich der Tierpark-Gastronomie. Natürlich verfügt die etwa 13 Hektar große Parkanlage zudem über entspannende, lauschige Plätze. Die Gesamtfläche befindet sich übrigens in Erweiterung. Mit der Fertigstellung der erweiterten Mufflon- und Damhirschgehege werden es gut 16 Hektar sein.

Wismars grüne Lunge hat täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet und ist sowohl vom Haupteingang Köppernitztal sowie über den Bürgerpark erreichbar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen