zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

13. Dezember 2017 | 00:40 Uhr

Schlagsdorf : Junge Pastorin für junge Gemeinde

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Hanna Blumenschein ist die neue Pastorin der Kirchgemeinde Schlagsdorf / Einführungsgottesdienst am Sonntag

svz.de von
erstellt am 16.Feb.2016 | 23:21 Uhr

Schlagsdorf  Blauer Himmel, Märzlicht im Wintermonat Februar,  leise erwacht die Natur im Pfarrgarten –  Hanna Blumenschein schaut aus dem Fenster des Pfarrhauses in Schlagsdorf und fühlt sich zu Hause: „Schön hier“, sagt die  junge Frau. Am kommenden Sonntag wird  sie als neue Pastorin durch Propst  Karl-Matthias Siegert in ihr Amt eingeführt. Für sie ist es der offizielle Auftakt ihrer Dienstzeit, die die 33-Jährige  als Herausforderung und mit Freude annimmt.

Seit dem 1. Februar ist sie mit ihrem Mann und den beiden kleinen Kindern  vor Ort.  Es war ein Umzug mit kurzen Wegen - von Damshagen nach Schlagsdorf, in eine  Gemeinde mit 600 Kirchgemeindemitgliedern.

 „In Jugendjahren wollte ich alles werden, aber bloß nicht Pastorin“, sagt Blumenschein und lacht. Einerseits gab es  das kirchliche Engagement im Elternhaus in Pokrent - Vater Pastor und  Mutter Gemeindepädagogin - andererseits die christliche Jugendarbeit mit Bezugspersonen über die Kirche hinaus. „Wir waren unterwegs, mit Gruppenarbeiten in Friesland. Da gab es Menschen, die uns Jugendlichen etwas zutrauten, wir durften  Verantwortung  für etwas übernehmen und gleichzeitig kreativ  sein.“  Dabei Vorgetragenes zu reproduzieren kam ihr nicht in den Sinn, erzählt sie. Für sie gab  nur einen Weg: „In einem selbst bestimmten Leben die eigenen Ideen umzusetzen.“

 Bei ihrem einjährigen Auslandsaufenthalt  in den USA sammelt Hanna Blumenschein die unterschiedlichsten Erfahrungen im Umgang mit der Bibel; wie dort  die Menschen im Buch der Bücher sogar nach Argumenten für die Todesstrafe suchen. Das lag jenseits ihrer Vorstellungen. „Frieden und Versöhnung, das sind die wesentlichen Themen meiner Religion“, sagt Blumenschein.

 Ihr Theologiestudium  startet 2002 in Marburg. Es folgen Studienaufenthalte in Heidelberg und Hamburg. Ein langer und  anspruchsvoller Bildungsweg. „Am Anfang lernte ich die drei alten Sprachen Hebräisch, Griechisch und  Latein“, so Blumenschein. Nach dem Examen in 2009 folgen das Vikariat in Neustadt-Glewe  und die Arbeit in der Kirchgemeinde  Damshagen mit fünf Kirchen.  Im Vergleich dazu erscheint die Gemeinde Schlagsdorf mit einem Gotteshaus  kleiner. „Aber mit einem Altersdurchschnitt von  Mitte 40 eine  vergleichsweise junge Gemeinde“, sagt die Pastorin.  Hier lasse sich eine Kinder- und Jugendarbeit aufbauen. Für Hanna Blumenschein  eine Berufung: „Der Kontakt und die Zusammenarbeit mit Menschen ist das, was mich erfüllt.“ Ihr schwebe eine aktive Gemeinde vor.  Aber alles müsse Schritt für Schritt erfolgen. „Erst einmal die  Menschen kennenlernen“, meint Blumenschein. 

Einen Mangel an Themen und Berührungspunkten dürfte es   nicht geben: Filmwissenschaften, Mathematik, Medizinethik  beschäftigen  die weltoffene junge Frau nicht weniger, als  die Geschichte und Namen der Dörfer in ihrer Gemeinde, das Grenzhus und der Natur im Biosphärenreservat Schaalsee. „Als Jugendliche engagierte ich mich bei der BUND-Jugend“. Mit ihrem Mann als  Biologie- und Chemielehrer greife sie  nur zu gerne  neue  Themen über die Natur und das Leben auf.

Der Einführungsgottesdienst findet am Sonntag, 21. Februar  um 14 Uhr in der Kirche Schlagsdorf  statt.

Volker Bohlmann

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen