zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

21. November 2017 | 02:07 Uhr

Gadebusch : Jugendweihe ist weiterhin im Trend

vom

Auch mehr als 20 Jahren nach der Wende liegt die Jugendweihe im Trend. Allein im Bereich Gadebusch werden 150 Jugendweiheteilnehmer erwartet.

svz.de von
erstellt am 30.Aug.2012 | 10:29 Uhr

Gadebusch | Die Jugendweihe genießt eine langjährige Tradition. Oftmals als Erfindung der DDR bewertet, reichen ihre Anfänge zurück bis in die 50er Jahre des 19. Jahrhunderts. In der DDR war sie schließlich weit verbreitet, doch auch mehr als 20 Jahren nach der Wende liegt die Jugendweihe weiterhin im Trend.

Die Zahl der Jugendweihlinge sei nach den geburtenschwachen Jahrgängen sogar wieder gestiegen. "Die Zahlen waren so hoch, dass die Feierstunden aufgeteilt werden mussten. So gab es zwei Feiern, bei denen jeweils etwa 600 Leute inklusive Gäste, die Jugendlichen in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen haben", erklärt Horst Mohnke, ein Mitglied des Jugendweihevereins. Er arbeitet seit fast 30 Jahren teils ehrenamtlich und teils auch hauptberuflich für den Verein. Immer wieder sei der 69-jährige über die Verbreitung und die Annahme der Zeremonie überrascht. "Die Jugendweihe ist wirklich im Bewusstsein der Leute. Es scheint Familientradition zu sein. Die Eltern hatten sie, die Großeltern hatten sie, also sollen die Kinder sie auch bekommen. Etwa 150 Jugendliche nahmen vergangenes Jahr teil", erzählt Mohnke. Auch dieses Jahr werde wieder mit Teilnehmerzahlen um die 150 Jugendlichen gerechnet, fügt Walter Haase, der Verantwortliche der Geschäftsstelle in Gadebusch, hinzu.

Doch auch zugezogene aus den alten Bundesländern seien an dieser Tradition interessiert, sagt Mohnke: "Ich wurde von einer Familie gefragt, was denn eine Jugendweihe sei und nach der Erklärung und dem Wunsch des Kindes, folgte die Anmeldung. Nach der Veranstaltung sagten sie mir dann, wie schön sie es fanden." Wie jedes Jahr werden zusätzlich zu der feierlichen Aufnahme in den Kreis der Erwachsenen zahlreiche Veranstaltungen angeboten. Auch dieses Mal sind für die Jugendweihe-Anwärter eine Probestunde für die Fahrschule, eine Ersthelfer-Ausbildung, eine Kosmetikveranstaltung, ein Gespräch mit der Polizei und ein Bowlingabend vorgesehen. Es besteht außerdem die Möglichkeit, dem Landtag einen Besuch abzustatten oder an einem Gespräch über Sexualität und Partnerschaft teilzunehmen. Darüber hinaus gibt es die klassischen Fahrten nach Lloret de Mar, nach Paris sowie die Tagesfahrten zum Berliner Weihnachtsmarkt oder den Besuch des Filmparks Babelsberg in Potsdam. Wie immer sind die Angebote frei und einzeln wählbar. Die Festivität wird traditionell mit Musik und einer Festrede begleitet werden. Der Festredner für das kommende Jahr bliebe zunächst noch ein Geheimnis, doch Horst Mohnke konnte bereits für die musikalische Unterstützung die Gruppe "Nordprojekt" aus Klütz bestätigen. Sie werden mit eigenen Liedern und Gedichten auftreten, die direkt auf die Jugendweihe zugeschnitten sind.

Ab sofort sind für den Raum Gadebusch Anmeldungen für das Jahr 2012/2013 möglich. Telefonisch ist dies bei der Geschäftsststelle Gadebusch dienstags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr und donnerstags zusätzlich von 19 bis 20.30 Uhr unter 03886-21 29 61 bei Horst Mohnke möglich. Oder unter der Rufnummer 0175-1 01 31 40. Ansprechpartner ist dort Walter Haase.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen