Lüdersdorf : Jugendliche schießen mit Softairwaffe auf Kopf von Junge

 
 

Polizei ermittelt gegen mutmaßliche Schützen unter anderem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

von
20. Oktober 2019, 18:01 Uhr

Jugendliche haben in Mecklenburg-Vorpommern mit einer Softairwaffe auf den Kopf eines 12 Jahre alten Jungen geschossen. Dabei sei das Kunststoff-Projektil in der Kopfhaut des Kindes stecken geblieben, teilte die Polizei am Sonntag mit. Es sei nach der Erstversorgung durch die Rettungssanitäter in ein Krankenhaus gebracht worden. Weitere Details zu den Folgen des Schusses lagen zunächst nicht vor.

Bei den Tatverdächtigen handele es sich um einen 15 und einen 16 Jahre alten Jugendlichen. Sie sollen im Lüdersdorfer Ortsteil Herrnburg (Landkreis Nordwestmecklenburg) am Samstagabend zudem auf zwei weitere Jugendliche geschossen haben. Die beiden 15-Jährigen kamen mit blauen Flecken an den Beinen davon. Gegen die beiden mutmaßlichen Schützen wird nun unter anderem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen