Neue Band : Jugendliche rocken in Rehna

Die Band „Broken Hearted“
1 von 6
Die Band „Broken Hearted“

Die Band „Broken Hearted“ probt für ihren ersten Auftritt. Live auf der Bühne stehen die Musiker im Mai.

svz.de von
23. März 2014, 06:45 Uhr

Einmal noch die Gitarre stimmen. Schnell ein Test, ob auch die Lautsprecher richtig eingestellt sind. Dann kann es los gehen. Im Vereinsheim des MC Rehna wird es laut. Seit kurzem probt hier die noch junge Band „Broken Hearted“. Die vier Musiker haben sich erst im Januar zusammengefunden, wollen es jedoch wissen. Im Mai haben sie ihren ersten Auftritt. Da heißt es proben, proben, proben.

Steffen Maahs lässt sich an diesem Tag nicht einmal davon aufhalten, dass sein Bass defekt ist. Dann werden die tiefen Töne halt mit einem Keyboard erzeugt. Denn jedes Üben zählt. Also legt Lisa Winkler die Gitarre an und Felix Kühne schnappt sich das Mikro. Zu den drei Jugendlichen gesellt sich noch der erfahrene Schlagzeuger Ralph Winkler. „Sie suchten noch einen Schlagzeuger, und meine Nichte Lisa wollte mich gerne mit dabei haben“, so der 46-Jährige, der sich nebenbei noch um die Technik der Band kümmert. Der Altersunterschied ist für die drei anderen Bandmitglieder kein Problem. „Wir sind eine gute Combo aus Jugendlichkeit und Lebenserfahrung“, betont Kühne.

Die Anfänge von „Broken Hearted“ liegen im Gadebuscher Mädchentreff. „Vor etwa einem Jahr haben wir dort in einer leicht anderen Besetzung eine kleine Band gegründet. Aus der ist dann diese hervorgegangen“, erzählt Lisa Winkler. Doch sie wollten einen größeren Probenraum und seien deswegen vom Mädchentreff nach Rehna gegangen, so die 17-Jährige. „Außerdem waren wir immer darauf angewiesen, dass der Raum zugänglich ist, da haben wir uns halt etwas eigenes gesucht“, ergänzt Felix Kühne.

Zum Repertoire der Band gehören alle möglichen Coversongs aus den Bereichen Rock und Pop. „Auch mein Lieblingslied ,Further up on the road’ von Johnny Cash spielen wir“, freut sich Steffen Maahs. Kaum sind diese Worte ausgesprochen, schaltet sich Felix Kühne ein. „Also mein Lieblingslied ist es nicht. Ich singe eher in den höheren Tonlagen und das Lied ist mir zu tief“, sagt der 23-Jährige und lacht. Eine reine Cover-Band wollen sie auf Dauer jedoch nicht sein. Eigene Lieder werden bereits geprobt. „Aber die haben wir noch nicht so ausgearbeitet. Wir wollen uns erst ein kleines Repertoire aufbauen, bevor wir die eigenen Lieder öffentlich spielen“, so Kühne. Bald wollen sie dann auch eigene Songs aufnehmen und mit selbst produzierten Videoclips ins Internet stellen. Auch eine eigene Website hat die Band bereits. Für die Programmierung und Pflege der Seite ist Felix Kühne zuständig. „Dort sind auch schon einige unserer eigenen Lieder zu hören“, erzählt der Sänger.

Personalwechsel in der jungen Band sind jedoch schon vorprogrammiert. So soll bald Philipp Voigt die Melodiegitarre von Felix Kühne übernehmen. Dieser will sich dann voll auf seinen Gesang konzentrieren. Und bald braucht die Band einen neuen Bassisten. „Ich bin nur noch bis zu unserem Auftritt im Mai mit dabei“, so Steffen Maahs. Danach muss er aus beruflichen Gründen aussteigen. „Interessierte Bassisten können sich über das Kontaktformular auf unserer Website bewerben“, so Kühne.

Der Name „Broken Hearted“ hat im übrigen keine tiefere Bedeutung, wie Felix Kühne betont:. „Das war ein Spontaneinfall. Wir hatten viele Vorschläge gesammelt, die aber entweder nicht allen gefallen haben oder schon vergeben waren.“ Und als sie auch nach einigen Recherchen im Internet einen solchen Bandnamen nicht gefunden hätten, waren sie sich einig.

Ihren ersten Auftritt hat „Broken Hearted“ am 24. Mai in Wotenitz beim Kinderumwelttag des Zweckverbands Grevesmühlen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.brokenheartedband.de.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen