Pokrent : Investition für Kinder

Sebastian Wübcken (links) und Henry Meier  bei der Montage der Schaukeln bzw. Federwipper auf dem Pokrenter Spielplatz.
1 von 2
Sebastian Wübcken (links) und Henry Meier bei der Montage der Schaukeln bzw. Federwipper auf dem Pokrenter Spielplatz.

Nach dem wiederhergestellten Fußballplatz ist nun auch ein Spielplatzprojekt realisiert worden

von
17. Juli 2014, 00:00 Uhr

In Pokrent ist ein Spielplatzprojekt erfolgreich abgeschlossen worden. So wurden in dem Dorf Schaukeln und ein so genannter Federwipper aufgebaut. Zuvor hatten bereits Kameraden der Feuerwehren Neuendorf und Pokrent sowie die Traktortruppe Pokrent u. a. zwei Spieltürme für die Kinder der Gemeinde errichtet.

Dank der Unterstützung durch „DEG - Alles für das Dach“ in Brüsewitz kann in Pokrent das Dach der Spieltürme demnächst noch mit Bitumenschindeln gedeckt werden. Mittlerweile wurden die Geräte auch sicherheitsüberprüft, ohne das schwerwiegende Mängel festgestellt wurden.

„Nachdem in Pokrent im vergangenen Jahr der Fußballplatz wiederhergestellt wurde, wird dieser nun durch die Spielgeräte optimal ergänzt. „Immer, wenn das Wetter es zulässt, herrscht dort reges Treiben. Ich denke, dass das für alle Helfer der größte Lohn sein dürfte“, so Bürgermeister Stefan Janssen. Er dankt allen, die sich für das Spieplatzprojekt engagiert haben. „Ohne deren Hilfe hätten wir diese Aktion nicht umsetzen können“, macht Janssen klar.

Eigentlich sind Spielgeräte für den öffentlichen Raum alles andere als günstig, selbst kleinere Spielplätze können schnell Kosten in fünfstelliger Höhe verursachen. Ursächlich hierfür sind die besonderen Sicherheitsbestimmungen, die entsprechende Geräte einhalten müssen. Mit Unterstützung der Feuerwehren in Neuendorf und Pokrent hatte sich die Gemeindevertretung daher entschieden, günstige „Bausätze“ zu erwerben, die dann in Eigenregie errichtet werden mussten. Dabei handelte es sich um die beiden Spieltürme, eine Anbauschaukel und Federwipper – alles in allem für insgesamt rund 5000 Euro.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen