Wismar : Investition an der Hafenspitze

Rund 15 Millionen Euro werden in das Bauprojekt am Alten Hafen in Wismar investiert.
Rund 15 Millionen Euro werden in das Bauprojekt am Alten Hafen in Wismar investiert.

Ferienwohnungen, Restaurant und Sonnenterrasse entstehen in Wismar

von
13. Februar 2019, 05:00 Uhr

In das Bauprojekt an der Spitze des Alten Hafens kommt Bewegung. Längst sind die etwa 140 Betonkernpfähle gesetzt, die bis zu 30 Meter tief in das Erdreich ragen. Nichts ist davon mehr zu sehen, seitdem eine massive Bodenplatte die Baustelle ausfüllt.

Das bisher relativ milde Winterwetter ließ einen zügigen Baufortschritt und damit stetiges Betongießen zu. Damit könnte sich die Hoffnung der Investoren in Gestalt der gegründeten Ai Speicher GmbH & Co. KG erfüllen, das jüngste Objekt der Hafenmeile im Sommer 2020 zu eröffnen.

Die Gesellschafter der Ikos Immobilien und Projektentwicklungs GmbH und von Penta Real Estate Berlin bieten im Erdgeschoss Raum für Gewerbeeinheiten an. Dazu sollen ein Restaurant und ein öffentlicher Wellnessbereich gehören. In den drei Geschossen darüber entstehen 39 Ferienwohnungen unterschiedlicher Größe. Auf dem Dach, einem Schiffsdeck gleich, soll eine Sonnenterrasse mit Sky-Bar entstehen. Das Investitionsvolumen wird mit 15 Millionen Euro beziffert.

Bereits Ende August des vorigen Jahres erfolgte durch den selben Investor die Einweihung des komplett sanierten und damit erheblich aufgewerteten Ohlerich-Speichers in unmittelbarer Nachbarschaft. Die Investition betrug hierbei zehn Millionen Euro. Auch das dazugehörige neue Spezialitätenrestaurant „Rialto“ hat dort inzwischen geöffnet.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen