Grand Prix de Eurovision de la Männerballett : In Lack und Leder zum Grand Prix

1 von 2

Erotisch in Lack und Leder präsentieren sich die Mühlen Eichsener am Sonnabend in Schönberg. Zumindest die Herren des ECC. Sie nehmen am "Grand Prix de Eurovision de la Männerballett für Mecklenburg-Vorpommern" teil.

svz.de von
08. März 2013, 05:37 Uhr

Mühlen Eichsen/Schönberg | Erotisch in Lack und Leder präsentieren sich die Mühlen Eichsener am Sonnabend in Schönberg. Zumindest die Herren des Eichsener Carneval Clubs (ECC). Die Mitglieder des Männerballetts nehmen am "Grand Prix de Eurovision de la Männerballett für Mecklenburg-Vorpommern" teil. Von 19 Uhr an werden sie in der Palmberghalle um den Sieg tanzen. Als Dominas verkleidet wollen sie den Besuchern einheizen. "Wir sind mit neun Männern vertreten im Alter von 25 bis knapp über 50 Jahre", berichtet Fred Schreiber, Vorsitzender des EEC. Er selbst wird nicht dabei sein können, wünscht seinen Kollegen aber viel Glück.

Die passende Choreografie haben die tanzwütigen Mühlen Eichsener bereits vor Beginn der Karnevalszeit im November des vergangenen Jahres einstudiert. "Das war unsere Tanz für die Saison", erklärt Schreiber. Geprobt wird für den Wettbewerb aber trotzdem. Denn jeder Tanzschritt soll sitzen. Schließlich geht es um den Grand Prix. So trafen sich die Männer des ECC auch 48 Stunden vor dem Auftritt in der Sporthalle der Schule, um die einzelnen Abläufe noch einmal durchzugehen. Ihre Chancen auf den Sieg sehen sie aber eher gelassen. Anja Mundzeck vom Trainergespann Mundzeck und Mundzeck: "Die Männer hören zwar auf uns Frauen. Aber wir können nicht immer das Maximale von ihnen verlangen, da sie nicht mehr viel Puste haben. Dennoch geben sich die Männer sehr viel Mühe." Mundzeck rechnet erneut mit einem vierten Platz ihrer Jungs in Schönberg. In Sachen Kreativität können sie sich aber schon jetzt als Sieger fühlen. "Die Domina-Peitschen haben sich die Männer beispielsweise selber gebaut - aus einem Fahrradschlauch und Besenstiel", verrät Anja Mundzeck.

Die Konkurrenz beim Grand Prix ist groß. Mehr als 100 Männer in Strumpfhosen und ähnlich lustigen Kostümen werden sich vor großem Publikum präsentieren. "Wir erwarten mehr als 1000 Besucher. Die Halle ist restlos ausverkauft", sagt Imo Gens vom Show Event Team (S.E.T.), der die Veranstaltung gemeinsam mit Maack-Event organisiert. Neben dem Ballett des ECC werden auch Vereine aus Schönberg, Bobitz, Klütz, Sternberg, Zingst und Vellahn dabei sein, ebenso Clubs aus Schwaan, Techentin, Wolfgast, Kühlungsborn, Sülstorf, Krakow und Neubukow. Die Schweriner Karnevalsgesellschaft Blau-Gelb, der Karneval-Klub Tollensia, der Mecklenburger Faschingsclub, der Grevesmühlener Carnevals-Club, der Kreihnsdörper Carnevalverein, der Faslam-Club Woosmer und der Männertanzverein Roggenstorf werden ebenfalls am Sonnabend erwartet.

Bei der Premiere des Grand Prix vor vier Jahren siegten die Narren aus Schönberg. Ein Jahr später boten die Bobitzer die beste Show und 2011 standen die Roggenstorfer ganz oben auf dem Gewinnertreppchen. Im vergangen Jahr holten sich die Bobitzer den Pokal wieder zurück. Sie begeisterten das Publikum als tanzende Knochen zur Musik von Michael Jackson.

"Es geht darum, die Karnevalvereine aus Mecklenburg-Vorpommern zusammen zu holen und Spaß zu haben", erklärt Veranstalter Imo Gens. "Das vornehmlich weibliche Publikum wird viel Fleisch zu sehen kriegen. Dazu wird es eine Show vorweg und danach eine große Party anlässlich des Frauentages geben", so Mitorganisator Mathias Maack. Dann werden sicherlich auch die Herren des Eichsener Carneval Clubs mitfeiern - egal ob sie gewonnen haben oder nicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen