Wismar : Im Kran bis dicht vor den Bug

von 31. Januar 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Der neue künftige Kreuzfahrer im eisigen Winterkleid. Der Innenausbau ging dennoch zügig weiter. Im Hintergrund links das historische Lotsenhaus, welches inzwischen vom Technologie- und Forschungszentrum umschlossen ist.  Fotos: Hans-Joachim Zeigert
1 von 2
Der neue künftige Kreuzfahrer im eisigen Winterkleid. Der Innenausbau ging dennoch zügig weiter. Im Hintergrund links das historische Lotsenhaus, welches inzwischen vom Technologie- und Forschungszentrum umschlossen ist. Fotos: Hans-Joachim Zeigert

Fotograf erinnert sich an die frostige Arbeit in der Wismarer Werft an der MS„Hamburg“, die jetzt als MS „Columbus“ zurückkehrt

Es war an einem frostigen Nachmittag am 27. Januar 1997, also ziemlich genau vor 23 Jahren, als es an der Wismarer Werft-Ausrüstungspier wieder einmal etwas zu fotografieren gab. Die Schornsteinhülle des neuen Kreuzfahrers sollte gesetzt werden. Überhaupt machte die künftige „Columbus“ mit ihren 144 Metern Länge und im fortgeschrittenen Bauzustand bere...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite