Gadebusch : HSV-Fußballprofi besucht Fanclub

Die Mitglieder des HSV-Fanclubs BC Gadebusch bekamen am Sonnabend Besuch von Nikolai Müller (Mitte vorne). Fotos: Maik Freitag
Die Mitglieder des HSV-Fanclubs BC Gadebusch bekamen am Sonnabend Besuch von Nikolai Müller (Mitte vorne). Fotos: Maik Freitag

Gadebuscher waren vom Besuch des Hamburger Mittelfeldspielers Nikolai Müller hellauf begeistert und erlebten ihn hautnah

svz.de von
23. November 2015, 16:50 Uhr

Mit einer innigen Umarmung verabschiedete sich Ramona Hansen am von HSV-Profi Nikolai Müller. Der Profi des Hamburger Sportvereins hatte zuvor 90 Minuten lang mit den Mitgliedern des Gadebuscher HSV-Fanclubs BC (Bowlingcenter) Gadebusch Tischfußball gespielt, gebowlt und Fragen beantwortet. Eine besondere Begegnung: „Das darf man sich nicht entgehen lassen“, so Hansen.

Müller war nach einer Bewerbung der Gadebuscher zusammen mit Betreuer Jan Groninger in die Radegaststadt gekommen, um das gute Verhältnis des Bundesligisten zu seinen 885 weltweiten Fanclubs zu pflegen.

„Wir haben erst vor einer Woche erfahren, dass tatsächlich jemand zu uns kommt. Wer das sein wird, haben wir vor drei Tagen erfahren“, sagte der Vorsitzende des BC Gadebusch, Helmut Wittfoth. Seit dem konnten der 63-Jährige und die übrigen 20 Mitglieder kaum noch eine Nacht schlafen.

Seit dem 8. Juni 2010 ist der HSV-Fanclub BC Gadebusch offiziell als Fanclub eingetragen. 25 Mal weilte man bisher schon bei den Heimspielen, in diesem Jahr stand erstmals ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Auch wenn es bei Hertha BSC nichts mit einem Dreier wurde, hatten die Gadebuscher jede Menge Spaß. „Wir haben auch schon eine Stadiontour im Volkspark gemacht und sind bei jedem Spiel mindestens vor dem Fernseher dabei“, erklärte Helmut Wittfoth. Der wies allerdings auch auf Treffen abseits des Fußballs hin. „Zu unserer Vereinspflege gehören aber auch Grillfeste, in diesem Jahr ein Sportfest in Rosenow oder ein Gartenfest“, erklärte der Schlagsdorfer. Für Nikolai Müller, der am Tag zuvor maßgeblich am 3:1-Erfolg über Borussia Dortmund beteiligt war, blieb der Tag ebenfalls im Kopf. „Toll, wie wir hier empfangen wurden. So toll alles vorbereitet. Ich werde euch weiter empfehlen“, sagte der 28-jährige Fußballer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen