zur Navigation springen

Leseort Gadebusch : Holzobjekte für die Bibliothek

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Gemeinsames Projekt von „Die Insel e.V.“, Bücherei und Bauhof sorgt für Inneneinrichtung im Wert von mehreren Tausend Euro

svz.de von
erstellt am 09.Mär.2017 | 04:45 Uhr

Etwa ein halbes Jahr hat es gebraucht, von der Idee bis zur offiziellen Übergabe. Doch nun können sie benutzt werden – fünf Büchertröge, sechs bis sieben verschiebbare Sitzplätze und eine Bücherbortwand. Alles aus massivem und zum größten Teil naturbelassenem Holz gefertigt und als Leseecke geformt. Dazu noch ein Podest für zwei Schränke mit Musik-CDs direkt hinter der Ausgabetheke der Stadtbibliothek. „Das ist super, jetzt komme ich viel besser an die CDs ran – ohne mich halb auf den Bauch zu legen“, freut sich Leiterin Martina Torner.

Gefertigt haben das alles zwei Männer mit goldenen Händen über ein Therapie-Projekt des Sozialvereins „Die Insel e.V.“. „Wir haben schon mal etwas für die Stadtbibliothek gemacht. 2014 haben andere Therapieteilnehmer 80 Beutel und diverse Kissenbezüge in Handarbeit hergestellt. Es ist schön, wenn unsere Teilnehmer merken, dass sie gebraucht werden, etwas sinnvolles tun können“, erklärt Projektleiterin Susanne Plath.

Wie sinnvoll diese Arbeiten sind und vor allem wie wertvoll, vermag Martina Torner kaum zu beziffern. „Auf jeden Fall ist es einmalig. So etwas hat keine andere Bibliothek, möchte ich mal behaupten. Und was den Wert betrifft: Allein ein solcher Büchertrog kostet im Laden vier- bis fünfhundert Euro“, ist sich die Bibliothekarin sicher. Noch dazu sei alles so stabil und auch perfekt ausgeführt – jede noch so kleine Kante sei abgerundet, ist Torner begeistert.

Damit die Arbeiten überhaupt ausgeführt werden konnten, wurde der städtische Bauhof mit ins Boot geholt. Leiter Uwe Tews stellte Werkstatt und entsprechendes Werkzeug zur Verfügung, so dass von den Therapieteilnehmern gehämmert und gesägt, geschraubt, geraspelt und gepinselt werden konnte. Das Projekt ist beendet. Martina Torner bedankte sich bei allen Mitwirkenden mit einem Frühstück.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen