A 20 : Holzlaster total überladen

Firma droht eine deftige Strafe – auch wegen Wettbewerbsverzerrung

23-11368170_23-66108344_1416393117.JPG von
12. Dezember 2018, 20:00 Uhr

Die Beamten der Autobahnpolizei ahnten es bereits, doch das Messergebnis überraschte selbst sie: 57,5 Tonnen brachte ein Holzlaster auf die Waage – und damit 17,5 Tonnen zu viel. Der Transporter fiel den Polizisten am Dienstag auf der A 20 zwischen Wismar und Lübeck auf, weil das Ladevolumen augenscheinlich „maximal“ ausgeschöpft war. Aus Erfahrung wissen die Beamten, dass das zulässige Gewicht dann oft überschritten wird. Sie unterzogen das Gespann einer Kontrolle. Weil sich das Transportunternehmen durch die massive Überladung einen zweiten Transport ersparte und dadurch einen illegalen Gewinn erwirtschaftete, erwartet die Firma nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit dem Ziel der Gewinnabschöpfung, heißt es von der Polizei. Rechnerisch ergab sich diesbezüglich die stolze Summe von 1 630 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen