zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

14. Dezember 2017 | 09:21 Uhr

Söhring : Hoffest bei den „Badower Füchsen“

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Bei der Premiere in Söhring können die Besucher bei einer Tombola eine Kutschfahrt und Reitstunden gewinnen

von
erstellt am 18.Aug.2017 | 04:45 Uhr

Nach ihrem Umzug nach Söhring laden die „Badower Füchse“ erstmals zu einem Hoffest ein. Dieses steigt morgen von 14 bis voraussichtlich 18 Uhr und bietet Besuchern die Möglichkeit, Sieger einer Tombola zu werden und den Verein gleichzeitig zu unterstützen. Denn die Einnahmen des Hoffestes sollen Eins zu Eins den Pferden zu Gute kommen – zum Beispiel für Futter, eine Lounge und weiteres Zubehör.

Zu gewinnen gibt es bei der Tombola als 1. Preis eine exklusive Kutschfahrt, die nicht ort- und zeitgebunden ist. So kann diese Fahrt zu einem späteren Wunschtermin zum Beispiel auch in Lützow, Gadebusch oder Rehna stattfinden.

Wer so lange nicht warten möchte, hat bereits morgen während des Hoffestes die Chance auf Kremserfahrten durchs Dorf. Darüber hinaus wird es für die Besucher eine Kaffee- und Kuchentafel geben, Bratwurst, Eis, Crepes und vieles mehr.

Damit vor allem Kinder auf ihre Kosten kommen, haben die „Badower Füchse“ neben einer sieben mal sieben Meter großen Hüpfburg zahlreiche Angebote organisiert: zum Beispiel Torwandschießen, Dosenwerfen, Kinderschminken. Wenn die Knirpse zudem bei der Tombola mitmachen, haben sie die Chance, auch kostenlose Reitstunden zu gewinnen. Hoffen können sie zudem auf eine Fahrt mit einem Sulky – einem einachsigem Pferdefuhrwerk für Trabrennen.

„Eigentlich machen wir das Fest vor allem für die Kinder“, sagt Nico Suhr. Aber auch Jugendliche und Erwachsene sind zu dem Hoffest in Söhring willkommen. Dabei können sie auch einen Blick in den Pferdestall werfen. Unzählige Arbeitsstunden investierten die Vereinsmitglieder in das alte Gebäude, bauten neue Fenster und einen neuen Fußboden ein. Darüber hinaus installierten sie insgesamt 18 Pferdeboxen.

Bereits in den 1990er-Jahren war der Verein „Badower Füchse“ gegründet worden. Aktuell gehören ihm knapp 30 Mitglieder im Alter von drei bis 60 Jahren an. Sie kommen nicht nur aus Söhring und Badow, sondern auch aus Boddin, Groß Salitz, Holdorf, Lützow, Perlin, Renzow, Tessin und der Stadt Wittenburg.

Nicole Beierkarre ist eine von ihnen. Ihr liegt am Herzen, dass Kinder Verantwortung übernehmen, sich um die Pferde kümmern und in einer Gemeinschaft sind. „Nicht umsonst gilt in diesem Stall: Einer für alle, alle für einen“, sagt Nicole Beierkasse von den „Badower Füchsen“.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen