Gadebusch : Hilferuf aus der Förderschule

svz+ Logo
Von Gadebusch auf ein Kreuzfahrtschiff können Gadebuscher Schüler. Vorausgesetzt, es finden sich Sponsoren für den Bustransfer.
1 von 2
Von Gadebusch auf ein Kreuzfahrtschiff können Gadebuscher Schüler. Vorausgesetzt, es finden sich Sponsoren für den Bustransfer.

Sechstklässler brauchen Unterstützung für Konzertfahrt

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-11367726_23-66109650_1416395505.JPG von
12. Mai 2019, 05:00 Uhr

Sechstklässler aus Gadebusch haben das große Los gezogen und gewannen Karten für ein Musiktheater auf einem Kreuzfahrtschiff. Das Problem: Die Mädchen und Jungen der Johann-Heinrich-Pestalozzi-Schule wissen nicht, wie sie ihre Anreise zu dem Kreuzfahrtschiff „Aidamar“ bezahlen sollen. Denn ein Bustransfer von Gadebusch nach Rostock-Warnemünde dürfte 500 bis 600 Euro kosten und ein tiefes Loch in wohl jede Klassenkasse reißen.

Nun wendet sich die Johann-Heinrich-Pestalozzi-Schule mit einem Hilferuf an potentielle Sponsoren, damit die 15 Schüler an dem Kinderkonzert auf dem Kreuzfahrtschiff teilnehmen können. Es findet am Montag, 24. Mai, statt und wird von dem Klavierduo „Klavieriki“ im Zuge der Festspiele MV gestaltet.

Einen Teil der Fahrtkosten würde der Schulförderverein zwar für die Kinder übernehmen. 100 Prozent wären aber auch für den Verein zu viel. „Sponsoren, die uns deshalb unterstützen, werden eine Spendenbescheinigung vom Schulförderverein erhalten“, sagt Klassenlehrerin Solveig Braun. „Die Kinder werden so schnell wohl nicht noch einmal die Chance bekommen, an Bord eines solchen Schiffes zu gehen“, so die Pädagogin.

Bei der „Aidamar“ handelt es sich um ein 253 Meter langes Schiff. Es verfügt über 15 Decks und bietet 2192 Urlaubern und 609 Crew-Mitgliedern Platz. Kulturelles Herzstück ist das Theatrium, das aus riesigen Glaswänden, einem Glasdom, freihängenden Decks und ein- und ausfahrbaren Bühnenelementen besteht.

Bei ihrem geplanten Besuch an Bord der „Aidamar“ haben die Kinder auch die Möglichkeit, den Kapitän des Schiffes kennenzulernen. Momentan ist er mit dem Kreuzfahrtschiff zwischen Tallinn, St. Petersburg, Helsinki, Stockholm, Danzig und Kopenhagen unterwegs. Für das Kinderkonzert am 24. Mai wird er aber rechtzeitig in Warnemünde wieder festgemacht haben.

Schon jetzt ist die Vorfreude bei den Gadebuschern riesig. „Es ist echt cool, dass es auf die Aida gehen soll“, sagt zum Beispiel Leni Hömemann. Ein anderer Sechstklässler meint: „Meine Mama will mir das gar nicht glauben.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen