zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

21. September 2017 | 16:18 Uhr

Benefizkonzert Carlow : Hilfe für Ärmste der Armen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Kulturkreis und Kirchengemeinde mit 8. Benefizkonzert für „Borderline Europe“

svz.de von
erstellt am 03.Jul.2017 | 04:45 Uhr

Zum ersten Mal in der Geschichte von „Rock an der Kirche“ stand für die sieben Bands des Abends eine massive Bühne zur Verfügung. „Die haben wir Ende vergangenen Jahres aus Fördermitteln sowie Geld vom Kulturkreis und der Kirchengemeinde finanziert. Den mobilen Bühnenaufbau stellt uns ein Gastronom zur Verfügung“, erklärt die Sprecherin des Kulturkreises Carlow, Petra Haase.

Ganze 15 Mitglieder hat der Verein, doch kann er sich auf die Hilfe und Unterstützung der Einwohner der Gemeinde verlassen, wenn es um die Vorbereitung und Durchführung solcher Veranstaltungen geht. „Immerhin begrüßen wir bei Rock an der Kirche jedes Jahr zwischen 600 und 800 Besucher“, berichtet Haase.

Der Mann im Hintergrund, beziehungsweise Auslöser dieser Benefizveranstaltung zugunsten der Hilfsorganisation „Borderline Europe“ ist Stefan Schmidt. Der Lübecker Kapitän und „Vater“ des Rettungsschiffs „Cap Anamur“ kämpfte bei der diesjährigen Eröffnung der Veranstaltung mit den Tränen. „Vor zwei Tagen noch wurde ich beim Besuch des Europäischen Parlaments ausgebuht. Da tut es gut, wieder hier in Carlow zu sein“, so der Menschenfreund. Schmidt setzt sich mit Borderline Europe für die Schwachen dieser Welt ein. „Nicht nur für Flüchtlinge, für jeden, der Hilfe braucht. Für die Ärmsten der Armen – auch bei uns“, sagt er.

Das Konzert war wie immer kostenlos, Spenden wurden gesammelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen