zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

24. September 2017 | 08:59 Uhr

Hundehaufen in Gadebusch : Hier stinkt es zum Himmel

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Ringstraße verkommt zum Hundeklo

von
erstellt am 26.Feb.2017 | 21:00 Uhr

In Gadebusch verkommt ein Teil der Ringstraße zu einem Hundeklo. So sind auf einem Abschnitt von etwa 30 Metern rund 60 tierische Hinterlassenschaften in unmittelbarer Nähe zu einem Gehweg zu finden. Der Gartenbesitzer Björn Hildebrandt hat jetzt die Nase voll. Er zimmerte aus Holz gleich zwei Hundekottütenspender und rammte sie am Wochenende in der Ringstraße in die Erde. Darüber hinaus markierte er die rund 60 tierischen Hinterlassenschaft mit biologisch abbaubarer Farbe, die im Forstbereich und Straßenbau verwendet wird. Durch die Farbmarkierungen will er verhindern, dass Fußgänger aus Versehen in diese stinkenden Haufen treten. Und er will zeigen, wie viele tierische Hinterlassenschaft es in der Ringstraße mittlerweile gibt. „Jeder weiß wohl, wie ekelhaft und unangenehm es ist, in solch einen Haufen zu treten. Hinzu kommt, dass dieser Gehweg auch von Schulkindern benutzt wird“, sagt Hildebrandt.

Hundekottüten zum Nulltarif gibt es auch im Rathaus.
Hundekottüten zum Nulltarif gibt es auch im Rathaus. Foto: mica

Als Hunde-Hasser will sich der 40-jährige Gadebuscher nicht verstanden wissen. „Die Hunde können nichts dafür, wenn Frauchen oder Herrchen die tierischen Hinterlassenschaften nicht entfernen“, sagt Hildebrandt. Er hofft stattdessen auf die Einsicht der Hundehalter. Daher hat er auch ein Schild mit der Aufschrift „Muss das sein?“ in der Gadebuscher Ringstraße platziert.

Sollte die ungewöhnliche Aktion nicht fruchten, will der Gartenbesitzer sich notfalls auf die Lauer legen und das direkte Gespräch mit den Hundehaltern suchen, die den Dreck ihrer Lieblinge einfach liegen lassen. Darüber hinaus empfiehlt Björn Hildebrandt den Gang ins Gadebuscher Rathaus. Auch dort gibt es Hundekotbeutel zum Nulltarif. Bedruckt sind die Tüten mit den Worten „Danke, Thank You, Merci, Grazie, Gracias“.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen