zur Navigation springen

von demern bis rögnitz : Herren feiern ihren Ehrentag

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Verschiedene Veranstaltungen locken tausende Ausflügler

svz.de von
erstellt am 30.Mai.2014 | 00:00 Uhr

Mit dem Fahrrad, mit Traktor und Anhänger oder zu Fuß, als reine Männertruppe oder gleich mit der ganzen Familie: Am Herrentag waren die Menschen aus der Region auf Tour.

In der Agrarstube Breesen sind schon gestern Vormittag fast alle Plätze im Biergarten besetzt. Bereits weit mehr als 100 Gäste hat Erwin Poweleit, Geschäftsführer des Fördervereins Agrarmuseum Breesen, gezählt. Mit der Hilfe von sechs Ehrenamtlern bewirtet er die Gäste. Gleich neben dem Museum ist am Herrentag ein ganz besonderer Parkplatz eingerichtet: für Trecker mit Anhängern. Dort besteigt gerade eine Herrengruppe aus Krembz ihren Wagen. „Weiter gehts nach Demern“, jubeln sie, bevor sich der Trecker wummernd in Bewegung setzt. Dort, im Restaurant Alter Gutshof Demern, macht sich etwa zur gleichen Zeit die „Billy Rock Band“ für ihren Auftritt auf der Bühne im Biergarten bereit. 3000 Gäste, sagt Anja Holm, Leiterin des Alten Gutshofs, seien am Herrentag schon einmal da gewesen, von mehreren Tausend gehe sie auch in diesem Jahr aus. „Der Park bietet sich dafür toll an, hier ist mit Essen, Musik und Getränken für alles gesorgt.“

In Gletzow geht es indes sportlich zu: Der Motorsportclub Rehna hat zu seinem 13. Herrentagspokal eingeladen und etliche Gäste und Vereinsmitglieder sind gekommen. Neben dem Herrentagspokal wird dabei auch die Clubmeisterschaft ausgefahren. Die Kleinsten kommen beim Laufradrennen auf ihre Kosten.

In Rögnitz laden indes Catrin und Udo Schult vom Ziegenhof Schult auf den Dorfplatz ein. Bei Getränken, Gegrilltem und Kuchen bieten sie allen Durchreisenden „ein bisschen mehr Ruhe, nicht so einen Jubel und Trubel“, sagt Catrin Schult. Und das kommt gut an: den ganzen Tag war der Ziegenhof gut besucht. „Viele sind Stammkunden und kommen bereits seit Jahren.“ Kerstin und Mario Wulf machen mit Freunden Urlaub in der Gegend, mit dem Rad sind sie nach Rögnitz gekommen. „Wir haben davon gelesen und sind begeistert. Das ist so ursprünglich hier“, schwärmen sie.

Auch auf dem Forellenhof Lehmhusen geht es etwas ruhiger zu: Während am Teich geangelt wird, bereitet Chefin Ute Kraemer Fischspezialitäten zu. Am Ufer hat sich eine Gruppe Radler aus Cramon niedergelassen. Ihr Ausflug hat Tradition, erzählt Michael Kock, „seit 25 Jahren machen wir am Herrentag mit dem Fahrrad eine Tour.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen