Brand in Vitense : Heizen mit Heißlüfter: Auto geht in Flammen auf

Lichterloh stand der Wagen in Flammen. Fotos: FFw Rehna
1 von 3
Lichterloh stand der Wagen in Flammen. Fotos: FFw Rehna

In Flammen aufgegangen sind am Wochenende ein Auto und ein Carport. Dabei entstand in Vitense ein Schaden von etwa 20 000 Euro. Ein Mann hatte mit einem 2000-Watt-Heißlüfter versucht, seinen Pkw aufzutauen.

svz.de von
06. Dezember 2010, 08:21 Uhr

Vitense | In Flammen aufgegangen sind am Wochenende ein Auto und ein Carport. Dabei entstand in Vitense ein Schaden von etwa 20 000 Euro, wie die Polizei mitteilte. Nach deren Angaben hatte nach dem bisherigen Kenntnisstand ein 66-jähriger Mann mit einem 2000-Watt-Heißlüfter versucht, seinen unter dem Carport stehenden Pkw aufzutauen. Mehrere Stunden später stellte er fest, dass sein Ford in Brand geraten ist. Die Feuerwehren Rehna und Vitense rückten daraufhin aus. Denn das Feuer drohte auch auf ein angrenzendes Wohngebäude überzugreifen. "Wir haben das Feuer sofort von der Hausseite aus bekämpft. Für das Gebäude bestand deshalb keine Gefahr mehr", sagte gestern Einsatzleiter Henry Wanzenberg.

Einwohner von Vitense schütteln noch immer den Kopf über den versuchten Auftau-Versuch. Denn der 66-Jährige soll den 2000-Watt-Lüfter in das Fahrzeuginnere gestellt und diesen durchgehend eingeschaltet gelassen haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen