zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

19. November 2017 | 04:25 Uhr

Personalwechsel : Heißer Winter für den ÖPNV

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Noch-Nahverkehrschef Stefan Lösel wechselt nach Ludwigslust-Parchim

Getränke, belegte Brötchen, Kasse des Vertrauens. Und dazu eine ellenlange Tagesordnung. Alles, aber auch wirklich alles deutete am Donnerstagabend im Zeughaus der Hansestadt Wismar auf eine Mammutsitzung des Kreistages Nordwestmecklenburg hin.

Doch die geriet schon bald zur Nebensache. Denn so ganz nebenbei sickerte hinter vorgehaltener Hand durch, dass Stefan Lösel nicht mehr lange für den Landkreis Nordwestmecklenburg unterwegs sein würde. Grund: Die Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim mbH (VLP) mit Hauptsitz in Hagenow ist auf der Suche nach einem neuen Geschäftsführer im Nachbarlandkreis fündig geworden und hatte sich in einer Sitzung des Aufsichtsrats am Donnerstagnachmittag – kurz vor der Kreistagssitzung im entfernten Wismar – für den derzeitigen Betriebsleiter des Eigenbetriebs Nahverkehr Nordwestmecklenburg (ENN) als den neuen Mann auf ihrem Chefposten entschieden. „Ja, das ist richtig“, erklärte deren Aufsichtsratsvorsitzender Christian Rosenkranz auf Anfrage. „Unsere Gremien haben sich für Herrn Lösel entschieden. Wir hoffen, dass er in der kommenden Woche seinen Arbeitsvertrag unterschreiben wird.“ Wann Stefan Lösel seine neue Arbeit aufnehmen wird, hänge allerdings auch davon ab, wann Nordwestmecklenburgs Landrätin Kerstin Weiss ihren Noch-Nahverkehrschef gehen lässt. Sie müsse ja noch einen geeigneten Nachfolger finden. Gespräche zwischen Kerstin Weiss und ihrem Amtskollegen Rolf Christiansen aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim als alleinigem Gesellschafter der VLP zu dieser interessanten Personalie würden bereits seit einiger Zeit geführt werden, so Rosenkranz weiter. Spätestens allerdings zum 30. Juni 2015 soll Stefan Lösel seinen neuen Job aufnehmen.

Und so darf sich der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) in Nordwestmecklenburg auf einen heißen Winter einstellen. Denn unabhängig von der Personalie Stefan Lösel wird es auf Antrag der SPD-Fraktion voraussichtlich in der letzten Januar-Woche des kommenden Jahres eine Sondersitzung des Kreistages Nordwestmecklenburg geben. Einziges Thema: der ÖPNV im Landkreis. „Seit März dieses Jahres liegt der Nahverkehrsplan vor, bestätigt indes wurde er noch von keinem einzigen Gremium“, begründet Wolfgang Glaner den Antrag auf Einberufung der Sondersitzung, die die grundsätzliche Frage klären soll, was die Politik mit dem hiesigen ÖPNV überhaupt vorhabe. „Und weil der Antrag von einem der beiden Bewerber um die Durchführung des ÖPNV ab 2016 auf genau diesem Nahverkehrsplan basiert, muss dieser erst einmal bestätigt werden, bevor sich der Kreistag entscheiden kann.“ Darüber hinaus sei auch die Finanzierbarkeit des Nahverkehrsplanes noch nicht geklärt, so der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Nordwestmecklenburger Kreistag. Viel Informations- und Klärungsbedarf also für die Sondersitzung des Kreistags im Januar.

In der Bürgerfragestunde des Kreistags war zuvor bekanntgeworden, dass sich jeweils ein kommunales und ein Unternehmen aus der Privatwirtschaft um die Durchführung des ÖPNV in Nordwestmecklenburg beworben haben. Welches der beiden Unternehmen den Zuschlag bekommt, ist heute noch völlig unklar. Nur eines ist traurige Gewissheit: Der Verlierer bleibt wohl im wahrsten Sinne des Wortes auf der Strecke.

Ach ja, beschlossen wurde in der Kreistagssitzung darüber hinaus natürlich auch so einiges: der Haushalt für das Jahr 2015, die Nutzungsgebühren für Sporthallen im Landkreis, höhere Zuwendungen für die im Kreistag arbeitenden Fraktionen sowie die Absicherung schulärztlicher Untersuchungen durch die Schaffung neuer Stellen. Entsprechendes Stellenpotenzial will die Landrätin bis spätestens 1. Juli 2015 im Stellenplan der Verwaltung suchen und hoffentlich auch finden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen