Lützow : Harter Kampf der PS-Giganten

Kräftemessen auf staubiger Strecke: Traktoren sind auf der Jagd nach dem „Full Pull“. Fotos: naho
1 von 5
Kräftemessen auf staubiger Strecke: Traktoren sind auf der Jagd nach dem „Full Pull“. Fotos: naho

7. Rosenower Traktor-Pulling Cup bei strahlendem Sonnenschein und staubtrockener Fahrbahn / Erstmals mit Klasse der K700 Traktoren

Hoffmann_passbild.jpg von
28. Juni 2015, 23:48 Uhr

Knatternde Motoren und qualmende Auspuffanlagen prägten erneut das Bild an der ehemaligen Rosengärtnerei in Lützow. Mehr als 170 Fahrer in ihren PS-Giganten lieferten sich hier ein spannendes Rennen auf der 80 Meter langen Strecke. Manch ein Fahrer grub sich beim Traktor-Pulling jedoch in den staubigen Acker, schaffte es so nicht, das Gewicht ins Ziel zu ziehen. Und somit auch nicht den „Full Pull“, also 80 Meter ohne Unterbrechung.

Einer der jüngsten Teilnehmer beim 7. Traktor-Pulling in Lützow war Daniel Krone. Er war mit seinem „Würfel-Team“ aus Perdöhl angereist. Der 16-Jährige nimmt den Kampf in der leichtesten Klasse auf. Mit seinem 1,6 Tonner schafft er 54,90 Meter vorzulegen. „Den Full Pull habe ich leider nicht geschafft“, erklärte der Traktor-Fahrer.

Zum zweiten Mal war er beim Rennen an der ehemaligen Rosengärtnerei dabei. Erfahrungen hat er schon auf etlichen anderen Wettbewerben gesammelt, viele Tipps und Tricks verrät ihn aber hauptsächlich sein Vater. „Ich bin durch meinen Vater dazu gekommen, der macht das schon zehn Jahre lang“, erzählt Daniel Krone. „Es kommt aber vor allem darauf an, wie man startet, wann man welchen Gang einlegt und wie viel Gas ich dann geben muss.“

21 Klassen gingen insgesamt an diesem Wochenende in Lützow an den Start. Erstmal mit dabei war die Klasse der K700 Traktoren. „Wir haben viele Anmeldungen gehabt, die Traktoren mit 300 PS haben. Da brauchten wir eine neue Klasse, damit der Unterschied nicht zu hoch ist“, erzählt Heidrun Mehs vom Traktor-Pulling-Team aus Rosenow, die den Wettbewerb organisieren.

Die Premiere für den Rosenower Trecker-Treck hatte es im Juni 2009 gegeben. 80 Fahrerteams aus Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein hatten sich damals daran beteiligt. Seitdem ist die Veranstaltung gewachsen und zu einer festen Größe in der Region geworden. Bis zu 3000 Besucher kommen mittlerweile, um den Kampf der PS-Giganten zu verfolgen und auch die Teilnehmerzahl wächst stetig weiter. „Schon nach den ersten Veranstaltungen waren wir total überrascht, wie viele Besucher wir hatten“, erinnert sich die Organisatorin. „Viele Menschen hier aus der Region sind damit groß geworden oder arbeiten immer noch mit Traktoren. Vielleicht kommt daher das große Interesse und die Faszination.“

Genug Ansporn, um weiterzumachen, hat das Rosenower Team in jedem Fall. „Einen Termin für das nächste Jahr hier in Lützow haben wir schon. Und bald stecken wir auch schon wieder in den ersten Vorbereitungen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen