zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

21. September 2017 | 10:34 Uhr

Gadebusch : Hansa-Schmierereien

vom

Die Spur der Farb-Schmierereien zieht sich durch das Gadebuscher Zentrum. An Hauswänden, Mauern und mehreren Verteilerkästen sind fast immer die gleichen Schriftzüge zu lesen.

svz.de von
erstellt am 09.Nov.2011 | 11:35 Uhr

Gadebusch | Die Spur der Farb-Schmierereien zieht sich durch das Gadebuscher Zentrum: An zahlreichen Hauswänden, Mauern und mehreren Verteilerkästen haben sich noch unbekannte Täter zwischen vergangenem Freitag und Montagnachmittag verewigt. Die Schriftzüge sind fast immer die gleichen: "Fanatics Rostock", "Hansa Rostock", "FCH 1965" oder " Hansa Fans Schwerin" prangt in großen, schwarzen Buchstaben auf Flächen an der Johannes-Stelling-Straße und den Straßen Am Wehr und Am Prull. An eine Hauswand an der Lübsche Straße wurden zudem verbotene Schriftzeichen aus der Nazizeit gesprüht.

Nachdem die Stadt Anzeige erstattet hat, ermittelt jetzt die Schweriner Kriminalpolizeiinspektion - wegen "Sachbeschädigung und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen", berichtet André Falke von der Polizeiinspektion Wismar. Der komplette Fall wurde an die Kriminalpolizei übergeben. Die verschiedenen Geschädigten, unter anderem die Stadt, eine Wohnungsbaugenossenschaft und Privatleute, wurden in die Anzeige mit aufgenommen. Derzeit gingen sie von einer Tätergruppe aus, die für die verschiedenen Schmierereien verantwortlich sein soll, sagt Falke.

Für die Sprayer jedenfalls könnte es im Falle einer Verurteilung unangenehm werden. "Auf die Sachbeschädigung steht eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder eine Geldstrafe", erklärt André Falke. Die Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe geahndet. Und nicht nur das: "Sollte ein Tatverdächtiger gefasst werden, kann er über das Zivilgericht zur Schadensregulierung herangezogen werden." Heißt im Klartext: Der Verursacher hat die Kosten der Beseitigung der Graffiti zu tragen. Wie hoch die im Falle der aktuellen Schmierereien im Zentrum von Gadebusch sein könnten, vermag Frank Spill von der Gebäudereinigung Burmeister und Spill nicht abzuschätzen. "Das hängt davon ab, wie lange wir für die Entfernung brauchen. Die Entfernung von Graffiti ist immer aufwendig", sagt er.

Spill und seine Kollegen arbeiten in solchen Fällen mit einem speziellen Entferner und einem Hochdruckreiniger, andere mit einer Art Sandstrahler. Restlos lassen sich die unerwünschten Farb-Arbeiten trotzdem nicht entfernen. "Ein Schatten wird immer bleiben, insbesondere bei porösen Wänden", weiß Spill zu berichten. Von Graffiti betroffene Hausbewohner sollten die Sachbeschädigung immer bei der Polizei anzeigen, sagt André Falke von der Polizeiinspektion Wismar. Sie nähmen in solchen Fällen Spuren auf und schickten Farbproben zur Analyse. Hinweise zu Farbschmierereien nimmt das Polizeirevier Gadebusch unter der Telefonnummer 03886/ 7220 entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen