Arbeitsmarkt : Gute Laune beim Agentur-Chef

Peter Dumonti, Silvia Frank und Edgar Macke (v.l.n.r.).hgl
Peter Dumonti, Silvia Frank und Edgar Macke (v.l.n.r.).hgl

Nur neun Prozent Arbeitslosigkeit in Nordwestmecklenburg / Gadebusch glänzt sogar mit knapp 20 Prozent Rückgang zum Vorjahr

von
01. April 2015, 00:26 Uhr

Handschuhe, Mütze, Schal: Gar nichts, aber so rein gar nichts wollte am gestrigen Vormittag auf den bevorstehenden Frühling, geschweige denn aufs Osterfest hindeuten. Im Gegenteil: Schneetreiben statt Schneeglöckchen. Stulpen statt Tulpen. Dennoch herrschte gute Laune in der Geschäftsstelle der Arbeitsagentur Nordwestmecklenburg. „Die Frühjahrsbelebung kommt langsam bei uns an“, verkündete Peter Dumonti freudestrahlend.

Und warum auch nicht? Bei einer Arbeitslosenquote von nur neun Prozent, das entspricht 7  477 Arbeitslosen, für den Landkreis Nordwestmecklenburg dürfen auch bei dem Geschäftsstellenleiter einer Arbeitsagentur schon mal Frühlingsgefühle aufkommen. Zumal dies einen Rückgang im Vergleich zum Monat Februar von 3,8 Prozent und zum Vorjahresmonat von sogar 16,11 Prozent bedeutet. „Ein Ergebnis, das von der Geschäftsstelle Gadebusch noch einmal getoppt wird“, so Peter Dumonti weiter. Hier sind mit 973 Menschen sogar 19,1 Prozent weniger Arbeitslose gemeldet als noch vor zwölf Monaten. Dies entspricht einer Arbeitslosenquote von nur 7,4 Prozent. Ein Ergebnis, von dem der Rest des Nordwestkreises derzeit nur träumen kann, aber der nach Aussagen des ersten Mannes in der Wismarer Agentur für Arbeit durchaus im Bereich des Möglichen scheint.

Zufriedenheit auch beim Jobcenter des Landkreises. Mit 10  367 Anspruchsberechtigten auf Leistungen aus der Grundsicherung bedeutet auch dies einen Rückgang von immerhin 7,8 Prozent. „Wir schaffen es immer besser, Langzeitarbeitslose wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren“, erklärt der Geschäftsführer des Jobcenters, Martin Greiner. Die Ursachen lägen vor allem in den arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen des zurückliegenden Jahres. Von EXTRA 4000 bis zur Probebeschäftigung – Maßnahmen, die jetzt greifen. „Wir ernten jetzt, was wir 2014 gesät haben. Auch, wenn da eine Menge Geld in die Hand genommen werden musste. Am Ende wird es sich lohnen“, ist sich Greiner sicher.

Doch insgesamt darf ein weiterer Aspekt der positiven Zahlen nicht übersehen werden. „Der Trend, dass Unternehmen mit stark saisonalem Bedarf ihre Beschäftigten im Vergleich zu den Vorjahren jetzt auch über die Wintermonate an sich binden, setzt sich weiter fort. Da werden dann beispielsweise im Sommer angehäufte Überstundenkonten abgebaut, bevor es zum Saisonstart wieder rund geht“, sagt Peter Dumonti.

Vor allem in Hotellerie und Gastronomie zwischen Poel und Rehna sei dies zu beobachten. Hier werden neben Aushilfen auch Fachkräfte händeringend gesucht. Grund genug, helfend einzugreifen. „Wir haben jetzt in Grevesmühlen eine Umschulung zur Fachkraft Gastgewerbe gestartet. Sieben Frauen und ein Mann werden so für neue Aufgaben fit gemacht“, erklärt Martin Greiner. Arbeitsuchende, die noch in diese Umschulung einsteigen möchten, können sich bei ihrem zuständigen Arbeitsvermittler oder aber im Jobcenter Nordwestmecklenburg unter Tel: 03841-414585 melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen