zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

15. Dezember 2017 | 13:13 Uhr

Hanse-Klinikum : Grünes Licht für den Verkauf

vom

Die Bürgerschaft der Stadt Wismar hat über die Zukunft des Hanse-Klinikums entschieden und grünes Licht für den Verkauf gegeben. Die Vertretung der Gemeinde stimmte für eine Zusammenarbeit mit der Sana Kliniken AG.

svz.de von
erstellt am 25.Jan.2012 | 09:55 Uhr

Wismar | Die Bürgerschaft der Hansestadt Wismar hat jetzt über die weitere Zukunft des Hanse-Klinikums entschieden und grünes Licht für den Verkauf gegeben. Mit großer Einigkeit stimmte die Gemeindevertretung in ihrer jüngsten Sitzung für eine künftige Zusammenarbeit mit der Sana Kliniken AG. Ein ausgewogenes Medizin- und Personalpaket sowie die Fortführung der Investitionszusagen hätten unter anderem den Ausschlag für die Entscheidung zu dieser Zusammenarbeit gegeben, erklärt Wismars Bürgermeister Thomas Beyer.

Das Hanse-Klinikum ist mit seinen 640 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 62,8 Millionen Euro einer der größten Arbeitgeber in Wismar. Das 505-Betten-Klinikum stellt als Schwerpunktversorger und akademisches Lehrkrankenhaus den Versorgungsauftrag in Wismar und darüber hinaus sicher. Pro Jahr werden hier rund 28 000 Patienten ambulant und stationär behandelt.

Die Sana Kliniken AG erwirbt 94 Prozent der Anteile am Klinikum von der Damp-Gruppe. Die verbleibenden sechs Prozent hält weiterhin die Stadt Wismar. Als neuer Eigentümer übernimmt Sana die bestehenden Verpflichtungen der Damp-Gruppe und garantiert, das Klinikum als Schwerpunktversorger kontinuierlich fortzuführen und weiter zu ent wickeln.

Auch die Mitarbeiter des Hanse-Klinikums können aufatmen: Als klares Bekenntnis zum Standort Wismar kündigt Sana an, den bis Ende 2012 geltenden Kündigungsschutz um weitere drei Jahre zu verlängern. Das Unternehmen verzichtet damit auf betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2015. Dieser verlängerte Kündigungsschutz gelte auch für die Beschäftigten in den Servicebereichen und im externen Labor, die bisher ihre Arbeitsleistung vollständig oder überwiegend für das Hanse-Klinikum erbringen. Bestehende Tarifverträge würden zunächst weiter gelten. Nach einer Übergangsfrist solle dann eine Eingliederung in den Konzerntarifvertrag der Sana Kliniken Gruppe erfolgen. Zudem garantiere der neue Eigentümer Auszubildenden mit guten Abschlüssen einen Arbeitsplatz im Sana-Konzern. Außerdem sollen Ärzte in der Facharzt- Weiterbildung unterstützt werden. Auch die Kooperation mit der Krankenpflegeschule Wismar solle künftig fortgeführt und vertieft werden.

"Wir freuen uns auf die gemeinsame Zukunft und sehen gute Entwicklungschancen für das Hanse-Klinikum Wismar", erklärte Dr. Michael Philippi, Vorstandsvorsitzender der Sana Kliniken AG. Sana werde alles daran setzen, das medizinische Leistungsangebot zu stärken und durch die Erschließung von Synergien zwischen den einzelnen Sana-Standorten die Versorgungsqualität im Norden weiter auszubauen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen