Wahlen 2014 : Grüne nominieren Tino Schwarzrock

Tino Schwarzrock.
Tino Schwarzrock.

Als sechster Kandidat bewirbt sich der 29-jährige Wismarer um das Landratsamt

von
01. März 2014, 00:00 Uhr

Die Liste der Landratskandidaten für die Wahl am 25. Mai wird immer länger. Nach SPD, CDU, FDP, Piratenpartei und Die Linke hat nun auch Bündnis 90/ Die Grünen ihren Kandidaten nominiert: Einstimmig wurde jetzt der Wismarer Tino Schwarzrock von den Mitgliedern der Partei als Kandidat gewählt.

„Ich bin hier oben an der Küste geboren und aufgewachsen und lebe seit 2002 in Wismar. Mir liegt sehr am Herzen, dass die Bürgerinnen und Bürger viele Möglichkeiten haben, die Zukunft des Landkreises mitzubestimmen. Mein Anspruch ist, größtmögliche Transparenz innerhalb der Verwaltung und eine umfassende BürgerInnenbeteiligung umzusetzen. Dafür will ich mich als Kandidat in der Position des Landrates stark machen“, erklärte Schwarzrock nach der Wahl. Er wolle, so der 29-Jährige weiter, seine Kraft dafür einsetzen, das Netz des öffentlichen Personennahverkehrs für alle Nutzer attraktiver zu machen, Lösungen für soziale Problemlagen zu entwickeln und für eine ausreichende Finanzierung der Kommunen zu kämpfen. Schwarzrock ist in Kühlungsborn geboren und lebt seit 2002 in Wismar. Er hat nach dem Besuch des Gymnasiums eine Ausbildung als Umwelttechniker absolviert und parallel die Fachhochschulreife erworben und zunächst als Umwelttechniker gearbeitet. Seit 2005 arbeitet er selbstständig als unabhängiger Versicherungs- und Finanzmakler mit Schwerpunkt auf ökologisch und sozial nachhaltigen Versicherungen und Anlagen. Derzeit absolviert er ein Fernstudium zum Finanzfachwirt an der Fachhochschule Schmalkalden, welches er im Juli 2014 beenden wird. Bei den Bündnisgrünen wirkt er seit 2001 mit, ist Mitglied des Kreisvorstandes Nordwestmecklenburg und Geschäftsführer der Grünen-Kreistagsfraktion sowie der Bürgerfraktion in Wismar.

Mit der Vielzahl an Kandidaten könnte die Landratswahl spannend wie nie werden: Als erste Partei hatte die SPD die derzeit stellvertretende Landrätin Kerstin Weiss als Kandidatin nominiert. Die CDU zog nach und stellte den derzeit amtierenden Landrat Gerhard Rappen auf. Die FDP schickt Dr. Johannes Weise ins Rennen. Für die Piraten tritt Dennis Klüver an. In der vergangenen Woche benannte dann die Partei Die Linke mit Björn Griese ihren Kandidaten. Die vorgezogene Landratswahl ist notwendig geworden, nachdem die ehemalige Landrätin Birgit Hesse neue Sozialministerin in Mecklenburg-Vorpommern wurde. Die Landratswahl am 25. Mai wird mit der EU- und der Kommunalwahl kombiniert. Nach Angaben des Kreiswahlleiters Mathias Diederich sind 61 Mitglieder des Kreistages zu wählen. Hinzu kommen 818 Gemeindevertreter und 82 ehrenamtliche Bürgermeister.



zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen