zur Navigation springen

Sonnabend steigt das Open-Air-Spektakel in Rehna : Große Bühne für Nena

vom

Am Sonnabend gibt Nena in der Klosterstadt Rehna ein Konzert. Doch bevor die Sängerin mit Band auf die Bühne kommt, muss diese erst einmal aufgebaut werden. Und das dauert gleich mehrere Tage. Die Tower stehen schon.

svz.de von
erstellt am 20.Aug.2013 | 05:31 Uhr

Rehna | Am Sonnabend gibt Nena in der Klosterstadt Rehna ein Konzert. Doch bevor die Sängerin mit Band auf die Bühne kommt, muss diese erst einmal aufgebaut werden. Und das dauert gleich mehrere Tage.

Die vier Tower stehen schon. Zehn Meter sind die Aluminium-Gestänge hoch, an denen später die Dachkonstruktion in die Höhe gezogen wird. Lars Maronn und ein halbes Dutzend Mitarbeiter seiner Firma Sound und Light Wismar haben schon die vier kleinen Motoren an den Stützpfeilern montiert, mit denen später der Dachaufbau nebst Plane nach oben gezogen werden kann. Seit Montag sind die Bühnenarbeiter auf dem Reitsportplatz am Rehnaer Milchsteig schon bei der Arbeit, um die Bühne zu installieren. 32 mal 8 Meter ist sie groß, zwölf Meter hoch. "Das gehört schon zu den größten Bühnen, die es in Mecklenburg-Vorpommern gibt", sagt Lars Maronn. Und sie gehört mit zu den schwersten, denn das Equipment für die Bühne wiegt rund 24 Tonnen und musste mit sechs Lkw angefahren werden. Allein 120 Erdnägel - jeder einzelne 150 Zentimeter lang - wurden zur Befestigung in die Erde gerammt. "Insgesamt brauchen wir rund zweieinhalb Tage für den Aufbau", weiß Maronn, wobei für die Crew mindestens zwölf Stunden Arbeit pro Tag anfallen. Steht die Bühne, dann kommt die Technik, werden Lautsprecher und Scheinwerfer installiert.

Während die Bühne immer mehr Gestalt annimmt, ist eine andere Firma damit beschäftigt, Holzböden zu verlegen. "Das wird die Tanzfläche", weiß Matthias Maack, der gemeinsam mit seinem Bruder Michael die musikalische Großveranstaltung in Rehna organisiert. 15 mal 20 Meter wird der Tanzboden groß sein, wenn alle Stücke aneinander gelegt sind.

Das Cateringzelt für die Band steht schon, die anderen Backstagebereiche werden bis Freitag peu à peu aufgebaut. "Wer zuerst kommt, der bekommt auch die besten Sitzplätze", sagt Matthias Maack, denn für die, die nicht das ganze Konzert über stehen wollen, werden insgesamt 150 Biertischgarnituren aufgebaut, an denen 1500 Menschen sitzen können.

Wer mit dem Auto anreist, der hat die Möglichkeit, direkt auf der Wiese hinter dem rund 10 000 Quadratmeter großen Konzertareal zu parken. "Ein Parkleitsystem wird aufgebaut, die Stellplätze sind bewacht", weiß der 44-jährige Matthias Maack. Auch wenn der Reitplatz über eine Drainage verfügt, die das Wasser des einen oder anderen Regenschauers aufsaugen kann, hoffen die Veranstalter auf gutes Wetter am Sonnabend. Das könnte klappen, denn ein neues Hoch ist im Anmarsch. "Hier", sagt Matthias Maack, und zeigt auf die Wetterdaten, die auf der Oberfläche seines Smartphones zu sehen sind, "am Sonnabend soll es trocken und bis zu 24 Grad warm werden". Ideales Wetter für ein Open-Air-Konzert. Jetzt fehlt nur noch die passende Musik - und für die soll Nena sorgen.

In der Gade buscher SVZ-Geschäftsstelle sind die Tickets für das Open Air für 29,90 Euro erhältlich - für Abonnenten gibt es zwei Euro Rabatt. An der Abendkasse kosten die Karten 34,90 Euro. Das Konzert beginnt am 24. August um 20 Uhr. Der Einlass ist zwei Stunden früher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen