zur Navigation springen

Meister-Trainer organisiert Veranstaltung mit elf Kämpfen : Grevesmühlen wird zur Boxmetropole

vom

Der Meister-Trainer Ingolf Blümle organisierte eine Box-Veranstaltung mit elf Kämpfen in der Grevesmühlener Ploggenseehalle. Sein Verband hat zudem die Deutsche Meisterschaft nach Bad Kleinen geholt.

svz.de von
erstellt am 26.Jun.2013 | 06:46 Uhr

Grevesmühlen | Achter Profikampf, sechster Sieg: Mit einem technischen Knock Out nach der ersten Runde fügte der dreifache deutsche Juniorenmeister Frank Blümle seiner Statistik einen hoffnungsvollen Punkt in der Grevesmühlener Ploggenseehalle hinzu. Schon nach der ersten Runde gab Gegner Ralf Sawatzki aus Halle/Saale auf und sich damit geschlagen. Die Fäuste des Wismarers Blümle flogen so schnell und gezielt, dass Sawatzki nach dem Gong nicht wieder zum Kampf zurückkam. "Jetzt haben wir eine gute Chance, endlich um den vakanten internationalen deutschen Meistertitel zu kämpfen", freute sich Blümles Vater und Trainer Ingolf, dessen Verband GBA es geschafft hat, die deutschen Meisterschaften dieses Verbandes vom 18. bis 20. Oktober nach Bad Kleinen zu holen. "Aufgrund unserer guten Arbeit hat der Verband uns den Zuschlag gegeben. Das ist schon eine tolle Sache", so der Trainer, der bei dieser Boxnacht knapp 150 Gäste begrüßen konnte. "Das ist nicht viel, aber so eine Veranstaltung muss sich rumsprechen. Erst bei der zehnten haben wir hoffentlich volles Haus", so Blümle.

Blümle hatte an diesem Tag alle Hände voll zu tun, denn gleich elf Kämpfe standen in der Grevesmühlener Ploggenseehalle auf dem Programm. Auch Lokalmatador Kevin Klein durfte sich im Ring beweisen und damit seinen zweiten Kampf ein Jahr nach seinem Neuanfang bestreiten. Der 20-Jährige hatte als Jugendlicher in Schwerin geboxt, dann aber dem Beruf den Vorrang gegeben. Am Sonnabend zeigte er jedoch, was er gelernt hat und besiegte seinen Gegner. "Super, dass ich gewonnen habe. Trotzdem wird es nie mein Ziel sein, mehr zu wollen, als auf solchen Veranstaltungen zu boxen", so der Großhandelskaufmann.

Deutlich mehr war Superschwergewichtler Eric Möller motiviert. Und der Grevesmühlener hatte gleich eine ganze Fangemeinde hinter sich, die vor dem Kampf einen Sieg gegen den Wismarer Nils Schmidt per riesigem Plakat forderte. "Ich kenne Nils schon aus dem Training. Mein Gegner fiel aus und so habe ich gegen ihn geboxt", erklärte Möller, der vor dem Kampf noch mit einem Unentschieden rechnete. Doch der Kampf gestaltete sich anders und Möller unterlag am Ende dem Kontrahenten, der den Grevesmühlener immer wieder hart traf und am Ende den Ring als Sieger verließ. "Trotzdem war es ein schöner Abend. Ich hoffe, dass sich das in Zukunft herumspricht und die Menschen hier wieder Lust auf solides Boxen bekommen", erklärte Trainer und Organisator Ingolf Blümle.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen