Schlagsdorf : Grenzhus zeigt Fluchtschicksale

von
13. Mai 2019, 05:00 Uhr

Im Grenzhus Schlagsdorf wird am Freitag, 21. Mai, um 19 Uhr die Sonderausstellung „Die Grenzsicherung am Eisernen Vorhang in Bulgarien – Fluchtschicksale von DDR-Bürgern“ eröffnet. Auf 15 Tafeln wird die historische Entwicklung der bulgarischen Grenzsicherung am Eisernen Vorhang während der kommunistischen Herrschaft erzählt. Fanna Kolarova und Stoyan Raichevsky entwickelten die Ausstellung in Trägerschaft der „Gedenkbibliothek zu Ehren der Opfer des Kommunismus“. Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur förderte das Projekt.

Zur Eröffnung der Ausstellung lädt das Grenzhus-Team auch die Autorin und Filmemacherin Freya Klier ein. Sie wird dort ihren Film „Die Vergessenen. Tod, wo andere Urlaub machen“ zeigen. Darin schildern sie und Andreas Kuno Richter dramatische Fluchtversuche von DDR-Bürgern über die bulgarische Grenze. Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur förderte den Film.

Die Sonderausstellung wird bis zum 30. August im Grenzhus Schlagsdorf zu sehen sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen