zur Navigation springen

Schlagsdorf : Grenzhus begrüßt über 10.000 Gäste

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Dr. Andreas Wagner zieht als Leiter des Schlagsdorfer Informationszentrums zur innerdeutschen Grenze positive Jahresbilanz

svz.de von
erstellt am 07.Jan.2017 | 04:45 Uhr

Ein durchaus positives Fazit für das Jahr 2016 zieht Dr. Andreas Wagner für das Grenzhus Schlagsdorf. „Mehr als 10  000 Besucher konnten wir 2016 verzeichnen, darunter auch viele internationale Gäste aus Dänemark, den Nieder-landen, Frankreich und Polen“, sagt der Leiter des Informationszentrums zur innerdeutschen Grenze.

Mehr als 150 Führungen und Studientage fanden im Grenzhus statt. Das Haus sei mit Ausnahme zwischen Weihnachten und Neujahr jeden Tag in der Woche geöffnet gewesen. „Auch Schulen aus den Regionen Westmecklenburg, dem Herzogtum Lauenburg und Lübeck nutzen regelmäßig unser Angebot“, so Dr. Andreas Wagner weiter.

Darüber hinaus präsentierten im April und Mai Schüler vom Gymnasium Gadebusch ihre Ergebnisse eines fächerübergreifenden Projektes zur Erinnerung an die innerdeutsche Grenze und die deutsche Teilung. Unter fachlicher Begleitung von Renate R. Schürmeyer entstanden dabei große und kleine, aber immer auch anregende Kunstobjekte.

Eine fruchtbare Zusammenarbeit, die in diesem Jahr übrigens seine Fortsetzung findet. Denn mit einer Sonderausstellung beginnt im Grenzhus Schlagsdorf in Kürze das neue Ausstellungsjahr. Am Sonnabend, den 14. Januar wird um 11 Uhr die Schülerausstellung zur innerdeutschen Grenze mit Ingolf Litzner, dem Schulleiter des Gymnasiums Gadebusch eröffnet.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen