zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

19. Oktober 2017 | 15:00 Uhr

HANDWERK : Gleich doppelt Grund zur Freude

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Zwei Nachwuchs-Tischler des führenden norddeutschen Treppenherstellers Derstappen aus Lützow siegen im Landeswettbewerb

svz.de von
erstellt am 26.Okt.2015 | 23:06 Uhr

Gute Nachrichten vom heimischen Handwerk: Fünf von 22 Auszubildenden des Nordwestkreises wurden als Landessieger des Praktischen Leistungswettbewerbs in Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet. Neben Simon Masijaus, der seine Maurer-Lehre bei Stadler Bau in Gadebusch beendet hatte, freuten sich mit Nadine Albrecht im Leistungswettbewerb und Tim Derstappen im Wettbewerb „Die gute Form“ gleich zwei Nachwuchstischler von der Lützower Treppenmeister Derstappen GmbH ebenfalls über Landesehrungen.

Ausgezeichnet wurden die Junghandwerker in der Handwerkskammer Schwerin – für Nadine Albrecht bereits der zweite große Bahnhof in nur knapp zwei Monaten. Erst Anfang September fand in Grevesmühlen die feierliche Freisprechung der Handwerks-Auszubildenden des Nordwestkreises statt, die 24-Jährige gehörte hier zu den vier besten.

„Als ich meine Lehre vor drei Jahren antrat, hatte ich kaum erwähnenswerte Kenntnisse über Holzbearbeitung“, sagt die Wismarerin. „Ich wusste nicht einmal, was ein Stecheisen ist.“ Und nun hat sie es mit ihrem Gesellenstück – einem TV-Schrank aus Eichenholz im klassischen Stil mit vielen Profilen – sogar zu Landessiegerin im Leistungswettbewerb geschafft.

Parallel zum Leistungswettbewerb wird jährlich der Wettbewerb „Die Gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“ durchgeführt. Er richtet sich speziell an Gesellinnen und Gesellen der gestaltenden Handwerke, wie beispielsweise Goldschmiede, Steinbildhauer/Steinmetze, Tischler, Metallbauer oder Konditoren. Hier schaffte der Tischler Tim Derstappen mit einem selbst entworfenen und gebauten Design-Sessel als neuer Landessieger den Sprung nach ganz oben. „Vor allem das ausgewogene Verhältnis von Inhalt und Form, die werkgerechte Konstruktion und die Nutzungsqualität im Hinblick auf Handhabung und Ergonomie wurden von der Jury gewürdigt. Mit seinem Gesellenstück hat der Preisträger ein wahres Meisterstück des Tischlerhandwerks geschaffen“, lobt Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern.

Erfolge, die stolz machen.- Die Geehrten, na klar. Aber natürlich auch die Verantwortlichen in den Ausbildungsbetrieben. „Ich freue mich immer, wenn ein junger Mensch so eine Entwicklung nimmt“, sagt Bernd Volpert. Der 48-Jährige ist seit nunmehr zwölf Jahren Lehrmeister bei Derstappen.

Neun Tischler und eine Bürokauffrau werden derzeit bei dem Lützower Unternehmen ausgebildet. Dass immer wieder auch Mädchen den Weg in einen Männerberuf einschlagen, ist hier nichts Ungewöhnliches mehr. „Wir versuchen pro Ausbildungsjahr mindestens ein Mädchen mit dabei zu haben“, sagt Geschäftsführer Oliver Guhl. „Das tut nicht nur der Gruppe gut, sondern hebt insgesamt den Leistungsdurchschnitt.“

Beweisen muss dies nach den Erfolgen von Nadine Albrecht und Tim Derstappen im Landeswettbewerb wohl niemand mehr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen