Veelböken : Gingko erfreut Bewohner

Zufrieden mit dem Werk stießen alle Beteiligten mit einem Gläschen Sekt an.
Zufrieden mit dem Werk stießen alle Beteiligten mit einem Gläschen Sekt an.

Dankeschön-Aktion von Angehörigen im Pflegeheim Veelböken.

von
16. November 2018, 10:02 Uhr

Was als kleines Dankeschön begann, endete jetzt im Pflegeheim Veelböken viel größer als erwartet. Seit 2013 ist Ingeborg Foigt Bewohnerin des Hauses. Mittlerweile ist die Dame 96 Jahre alt und ist dankbar für die liebevolle Betreuung. Das sieht auch Tochter Marianne Zepuntke seit langem so. Deshalb pflanzte diese jetzt zusammen mit der Wedendorfer Gärtnerei Siedenschnur einen gut 30 Jahre alten und bereits etwa fünf Meter hohen Lebensbaum im angelegten Park. „Auch wir wollten mit dem Pflanzen des Ginkgos dem gesamten Heim herzlichen Dank sagen für die tolle Pflege“, erklärte Marianne Zepunkte.

Doch damit war es dann nicht genug, denn auch Pastorin Irene de Bor stand plötzlich vor dem Baum und der 96-Jährigen Seniorin. Pflegedienstleiter Nico Pieper und die Juniorchefs Katharina und Reno Gottschalk schauten ebenfalls vorbei, um sich den seltenen Baum und die Aktion anzuschauen. „Frau de Bor hat dann sogar meine Mutter und den Baum gesegnet. Dafür danken wir recht herzlich“, sagte Marianne Zepuntke.


Neuer Baum säumt den Hauptwerk

Der hunderte Jahre alt werdende Gingko säumt jetzt den Hauptweg zum Pflegeheim, er könnte in seiner Symbolik ein Wahrzeichen sein. „Viele bleiben stehen und schauen sich den Baum erst einmal in Ruhe an“, sagt Marianne Zepuntke.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen