zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

21. November 2017 | 13:18 Uhr

Rehna : Gemeinsam Denkmale erhalten

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Tag des offenen Denkmals am 11. September / Klosteranlage Rehna beteiligt sich / Eröffnung in der Mühle Bad Kleinen

svz.de von
erstellt am 06.Sep.2016 | 01:30 Uhr

Dieses Jahr steht der Tag des offenen Denkmals unter dem Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“ und damit ganz im Zeichen des gemeinschaftlichen Handelns und der gemeinsamen Verantwortung.

„Dieses Thema ermöglicht es, öffentliches und privates Engagement für Denkmalschutz und Denkmalpflege von Bau- und Bodendenkmalen, Gartendenkmalen zu präsentieren, welches im partnerschaftlichen Miteinander von Vereinen, Ehrenamtlern, Bürgern, Städten und Gemeinden, Behörden und Denkmaleigentümern entsteht“, heißt es aus der Kreisverwaltung.

So beteiligt sich auch das Kloster Rehna mit Führungen durch die Anlage an diesem Tag.

Landrätin Kerstin Weiss (SPD) eröffnet am 11. September um 10 Uhr den diesjährigen Tag des offenen Denkmals im denkmalgeschützten Mühlenkomplex Bad Kleinen. Das 1. Deutsche Schrottorchester des Kunst- und Kulturvereins Pegasus wird auf ausgedienten Metallfässern zur Eröffnung spielen. Neben den stündlichen Führungen bis 16 Uhr werden die Machbarkeitsstudie „Revitalisierung des Mühlengeländes Bad Kleinen“ und Auszüge der Masterarbeiten von Studenten zum Thema Lichtdesign der Hochschule Wismar präsentiert. Die über 100 Stufen bis in die 7. Etage belohnen mit einem einmaligen Blick nach Wismar, Schwerin und über das Schweriner Seenland.

Das Kreisagrarmuseum beteiligt sich mit einem Aktionsstand „Vom Korn zum Mehl“- Groß und Klein können hier traditionell Getreide dreschen, mahlen und Stockbrot herstellen.

In der Welterbestadt Wismar wird es 14 geöffnete Denkmale geben. Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) wird den Tag um 10 Uhr am Stadthaus, Am Markt 11, eröffnen. Das denkmalgeschützte Gebäudeensemble konnte nach umfangreicher Modernisierung und Instandsetzung vergangenes Jahr wieder in Nutzung genommen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen